Erinnerung von August Ernst von Steigentesch

An Lyda

Im Ulmenhaine, wo mich ernst und düster
Die Wehmuth oft in deinem Arm beschlich,
Wandl’ ich allein. Im leisen Blattgeflüster
Ahnt meine Seele dich.
 
Den Hain, in dem sich Tag und Dunkel gatten,
Durchrauscht ein Quell, von Geisblatt überwebt:
Dein Bild umschwebt den Quell, sanft wie ein Schatten
An Lethes Ufern schwebt.
 
Des Lebens oft empörte Stürme schweigen,
10 
Sanft, wie der Mond, verhüllt sie hier die Nacht,
11 
Wenn Filomele in den stillen Zweigen
12 
Des dunklen Hains erwacht.
 
13 
Verblühte Bilder früher Tage keimen
14 
Im zarten Grau der Dämmerung empor
15 
Die Hoffnung hält mir, unter Feenträumen,
16 
Der Zukunft Blüthen vor.
 
17 
Dann träum’ ich mich zum fernen Seegestade
18 
Im Dämmerlicht an deine Seite hin.
19 
Die Täuschung flieht, der Spiegel der Najade
20 
Sagt daß ich einsam bin.
 
21 
Und einsam streu’ ich Blumen auf die Quelle
22 
Zum Todtenopfer dir Vergangenheit!
23 
Und weinend wird der Wehmuth diese Stelle
24 
Zum Tempel eingeweiht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25.8 KB)

Details zum Gedicht „Erinnerung“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
24
Anzahl Wörter
145
Entstehungsjahr
1799
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

August Ernst von Steigentesch ist der Autor des Gedichtes „Erinnerung“. Der Autor August Ernst von Steigentesch wurde 1774 in Hildesheim geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1799 zurück. Erschienen ist der Text in Tübingen. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her lässt sich das Gedicht den Epochen Klassik oder Romantik zuordnen. Die Richtigkeit der Epochen sollte vor Verwendung geprüft werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da es keine starren zeitlichen Grenzen bei der Epochenbestimmung gibt, können hierbei Fehler entstehen. Das Gedicht besteht aus 24 Versen mit insgesamt 6 Strophen und umfasst dabei 145 Worte. Weitere Werke des Dichters August Ernst von Steigentesch sind „An mein Reitpferd“, „Wiegenlied“ und „Wiegenlied“. Zum Autor des Gedichtes „Erinnerung“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors August Ernst von Steigentesch (Infos zum Autor)