Epilog von Erich Mühsam

Räuspernd heb’ ich an zu singen
einen Epilog.
Denn es knickten ihm die Schwingen,
der gen Himmel flog.
 
Ach, der Adler stieg hernieder
aus des Ruhmes Höh’n.
Im bewunderten Gefieder
jagt er jetzt nach Flöh’n.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.4 KB)

Details zum Gedicht „Epilog“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
37
Entstehungsjahr
1920
Epoche
Moderne,
Expressionismus,
Avantgarde / Dadaismus

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Epilog“ ist Erich Mühsam. Geboren wurde Mühsam im Jahr 1878 in Berlin. 1920 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in München. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Moderne, Expressionismus, Avantgarde / Dadaismus oder Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das vorliegende Gedicht umfasst 37 Wörter. Es baut sich aus 2 Strophen auf und besteht aus 8 Versen. Weitere Werke des Dichters Erich Mühsam sind „Das Beispiel lebt“, „Das Volk der Denker“ und „Das Neue Deutschland“. Zum Autor des Gedichtes „Epilog“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 57 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autors Erich Mühsam (Infos zum Autor)

Zum Autor Erich Mühsam sind auf abi-pur.de 57 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.