Einem Sommer von Otto Ernst

Sommer, eh’ du nun entwandelst
Über sonnenrote Höhn,
Soll dir meine Seele sagen,
Wie du mir vor allen schön!
 
Wähne nicht, daß meinem Herzen
Sommer so wie Sommer sei;
Seltsam wie der Wolken Wandel
Ziehn die Zeiten ihm vorbei.
 
Und wie du hervorgetreten
10 
Aus der Zukunft ernstem Tor,
11 
Atmete aus dumpfen Qualen,
12 
Atmete dies Herz empor ...
 
13 
Dankbar will ich das nun singen:
14 
Wie die Wiese lag im Glanz
15 
Und du gingst am Rand im Schatten,
16 
Und dein Gehn war Klang und Tanz –
 
17 
Wie auf Wolken du gefahren,
18 
Deren Weg dein Hauch gebeut,
19 
Wie du in den hohen Himmel
20 
Weiße Rosen hingestreut –
 
21 
Wie du aus des Nußbaums Wipfel
22 
Durchs Gezweige sahst herab –
23 
Wie du rote Blüte gossest
24 
Über ein versunknes Grab –
 
25 
Wie im Wald am schwarzen Stamme
26 
Stumm du standest, schwertbereit,
27 
Als ein sonnenblanker Ritter
28 
Aus verklung’ner Heldenzeit -
 
29 
Wie du alle Glocken schwangest
30 
Zum beglühten Turm des Doms –
31 
Wie du rötlich hingewandelt
32 
Auf der Wellenflur des Stroms,
 
33 
Oder wie du braun von Wangen
34 
Westlich schrittest durch das Feld
35 
Und mit einer Amsel Tönen
36 
Leis’ erweckt die Sternenwelt ...
 
37 
Hoher, ehe du entwandelst
38 
In den Saal „Vergangenheit“,
39 
Nimm mit dir wie Hauch der Felder
40 
Diesen Hauch der Dankbarkeit!
 
41 
Wo gestorb’ne Sommer wandeln
42 
Hinter nachtumraunten Höhn,
43 
Wo nur Schatten dich umschweigen,
44 
Soll er singend mit dir gehn.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.8 KB)

Details zum Gedicht „Einem Sommer“

Autor
Otto Ernst
Anzahl Strophen
11
Anzahl Verse
44
Anzahl Wörter
216
Entstehungsjahr
1907
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Einem Sommer“ des Autors Otto Ernst. Ernst wurde im Jahr 1862 in Ottensen bei Hamburg geboren. 1907 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Leipzig. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her der Epoche Moderne zuordnen. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das Gedicht besteht aus 44 Versen mit insgesamt 11 Strophen und umfasst dabei 216 Worte. Otto Ernst ist auch der Autor für Gedichte wie „Auflösung“, „Aus einer Nacht“ und „Ausflug“. Zum Autor des Gedichtes „Einem Sommer“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 63 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Das Video mit dem Titel „Otto Ernst: EINEM SOMMER (Gedicht zum Sommer) (Florian Friedrich)“ wurde auf YouTube veröffentlicht. Unter Umständen sind 2 Klicks auf den Play-Button erforderlich um das Video zu starten.

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Otto Ernst

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Otto Ernst und seinem Gedicht „Einem Sommer“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Otto Ernst (Infos zum Autor)

Zum Autor Otto Ernst sind auf abi-pur.de 63 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.