Einem Baubruder von Louise Otto-Peters

An die Vigilien, die wir gehalten
Vor inhaltsvollen, heil’gen Festestagen
Denk’ ich entzückt wie an ein Flügelschlagen
Des Genius, trotz irdischer Gewalten.
 
Denk’ ich mit andachtsvollem Händefalten!
Denn ob dem Niederen emporgetragen
Von der Begeistrung goldnem Sonnenwagen,
Umringten uns nur himmlische Gestalten.
 
Wie einstens jene frommen Brüderschaften,
10 
Die sich dem Dienst der heil’gen Baukunst weihten,
11 
Profanem Wesen siegreich sich entrafften:
 
12 
So soll auch uns ein heilig Paßwort leiten,
13 
Für des vereinten Strebens Reinheit haften,
14 
Und in den Kampf des Lebens uns begleiten.
 
15 
II.
 
16 
Das Paßwort, das gleich einem Sonnenstrahle
17 
Den Pfad zum Ziele zeigt, lichtübergossen,
18 
Bauhütten öffnet, die uns sonst verschlossen,
19 
Dies Paßwort heißt: Getreu dem Ideale.
 
20 
Vor dieser Losung sind mit einem male
21 
Verscheucht die Thoren, die es stets verdrossen,
22 
Wenn keusche Seelen Himmelstrank genossen,
23 
Entquollen einem wunderreichen Grale.
 
24 
Wir aber sind durch dieses Wort verbunden
25 
Mit heilgem Band, durch keine Macht zu trennen,
26 
Seit wir uns so auf gleichem Pfad gefunden!
 
27 
Und wollen kühn vor einer Welt bekennen,
28 
Daß wandellos, schlüg’ sie uns drum auch Wunden,
29 
Wir Streiter uns fürs Ideale nennen.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.2 KB)

Details zum Gedicht „Einem Baubruder“

Anzahl Strophen
9
Anzahl Verse
29
Anzahl Wörter
176
Entstehungsjahr
1860-1870
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Einem Baubruder“ der Autorin Louise Otto-Peters. Im Jahr 1819 wurde Otto-Peters in Meißen geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1870. Der Erscheinungsort ist Leipzig. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her lässt sich das Gedicht der Epoche Realismus zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das 176 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 29 Versen mit insgesamt 9 Strophen. Louise Otto-Peters ist auch die Autorin für das Gedicht „An Ludwig Börne“, „An Richard Wagner“ und „Auf dem Kynast“. Zur Autorin des Gedichtes „Einem Baubruder“ haben wir auf abi-pur.de weitere 106 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Louise Otto-Peters (Infos zum Autor)

Zum Autor Louise Otto-Peters sind auf abi-pur.de 106 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.