An Friederike Unzelmann von August Wilhelm Schlegel

Von des Grames Träumereyen,
Von verlohrnen Schwärmereyen,
Nina, wurdest du geheilt.
Doch du hast die zarten Schmerzen
Und den Wahn bethörter Herzen
Allen Hörern mitgetheilt.

Details zum Gedicht „An Friederike Unzelmann“

Anzahl Verse
1
Anzahl Zeilen
6
Anzahl Wörter
25
Entstehungsjahr
1799
Epoche
Romantik

Gedicht-Analyse

August Wilhelm Schlegel ist der Autor des Gedichtes „An Friederike Unzelmann“. Im Jahr 1767 wurde Schlegel in Hannover geboren. Im Jahr 1799 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Tübingen. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Romantik kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Der Schriftsteller Schlegel ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 25 Wörter. Es baut sich aus nur einem Vers auf und besteht aus 6 Zeilen. Weitere Werke des Dichters August Wilhelm Schlegel sind „Ave Maria“ und „Dante“. Zum Autoren des Gedichtes „An Friederike Unzelmann“ haben wir auf abi-pur.de keine weiteren Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren August Wilhelm Schlegel (Infos zum Autor)