Abend in Skaane von Rainer Maria Rilke

Der Park ist hoch. Und wie aus einem Haus
tret ich aus seiner Dämmerung heraus
in Ebene und Abend. In den Wind,
denselben Wind, den auch die Wolken fühlen
die hellen Flüsse und die Flügelmühlen,
die langsam mahlend stehn am Himmelsrand.
Jetzt bin auch ich ein Ding in seiner Hand,
das kleinste unter diesen Himmeln. – Schau:
 
Ist das ein Himmel?:
10 
Selig lichtes Blau,
11 
in das sich immer reinere Wolken drängen,
12 
und drunter alle Weiß in Uebergängen,
13 
und drüber jenes dünne, große Grau
14 
warmwallend wie auf rother Untermalung,
15 
und über allem diese stille Strahlung
16 
sinkender Sonne.
 
17 
Wunderlicher Bau,
18 
in sich bewegt und von sich selbst gehalten,
19 
Gestalten bildend, Riesenflügel, Falten
20 
und Hochgebirge vor den ersten Sternen
21 
und plötzlich, da: Ein Thor in solche Fernen
22 
wie sie vielleicht nur Vögel kennen…

Details zum Gedicht „Abend in Skaane“

Anzahl Verse
3
Anzahl Zeilen
22
Anzahl Wörter
129
Entstehungsjahr
1906
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Abend in Skaane“ ist Rainer Maria Rilke. Rilke wurde im Jahr 1875 in Prag geboren. Im Jahr 1906 ist das Gedicht entstanden. In Berlin / Leipzig, Stuttgart ist der Text erschienen. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her der Epoche Moderne zuordnen. Rilke ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 22 Zeilen mit insgesamt 3 Versen und umfasst dabei 129 Worte. Die Gedichte „Am Kirchhof zu Königsaal“, „Am Rande der Nacht“ und „An Julius Zeyer“ sind weitere Werke des Autoren Rainer Maria Rilke. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „Abend in Skaane“ weitere 337 Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Rainer Maria Rilke (Infos zum Autor)

Zum Autoren Rainer Maria Rilke sind auf abi-pur.de 337 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.