Du hast das schöne Paradies verlassen von Wilhelm Busch

Du hast das schöne Paradies verlassen,
Tratst ein in dieses Labyrinthes Gassen,
Verlockt von lieblich winkenden Gestalten,
Die Schale dir und Kranz entgegenhalten;
Und unaufhaltsam zieht‘s dich weit und weiter.
 
Wohl ist ein leises Ahnen dein Begleiter,
Ein heimlich Graun, daß diese süßen Freuden
Dich Schritt um Schritt von deiner Heimat scheiden,
Daß Irren Sünde, Heimweh dein Gewissen;
10 
Doch ach umsonst! Der Faden ist zerrissen.
11 
Hohläugig faßt der Schmerz dich an und warnt,
12 
Du willst zurück, die Seele ist umgarnt.
13 
Vergebens steht ob deinem Haupt der Stern.
14 
Einsam, gefangen, von der Heimat fern,
15 
Ein Sklave, starrst du in des Stromes Lauf
16 
Und hängst an Weiden deine Harfe auf.
 
17 
Nun fährst du wohl empor, wenn so zuzeiten
18 
Im stillen Mondeslichte durch die Saiten
19 
Ein leises, wehmutsvolles Klagen geht
20 
Von einem Hauch, der aus der Heimat weht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.8 KB)

Details zum Gedicht „Du hast das schöne Paradies verlassen“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
20
Anzahl Wörter
136
Entstehungsjahr
nach 1848
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Du hast das schöne Paradies verlassen“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Wilhelm Busch. Im Jahr 1832 wurde Busch in Wiedensahl geboren. Im Zeitraum zwischen 1848 und 1908 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Wiesbaden u. Berlin. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne zu. Die Richtigkeit der Epochen sollte vor Verwendung geprüft werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da es keine starren zeitlichen Grenzen bei der Epochenbestimmung gibt, können hierbei Fehler entstehen. Das Gedicht besteht aus 20 Versen mit insgesamt 3 Strophen und umfasst dabei 136 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Wilhelm Busch sind „Auf Wiedersehn“, „Auf den Sonntag früh Morgen“ und „Bedächtig“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Du hast das schöne Paradies verlassen“ weitere 208 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Wilhelm Busch

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Wilhelm Busch und seinem Gedicht „Du hast das schöne Paradies verlassen“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Wilhelm Busch (Infos zum Autor)

Zum Autor Wilhelm Busch sind auf abi-pur.de 208 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.