Die Verheissung von Karl Ludwig von Woltmann

Dich fand ich oft, wenn längst die Abendröthe
Im Hain entschlief,
Und dich der sanfte Klang von meiner Flöte
Mit Sehnsucht rief.
 
Hier stand ich, wenn ich dein Gewand erspähte,
Im Göttertraum;
Dort kamst du her! dein weißer Schleier wehte
Um jenen Baum,
 
Wie in des Frühlings Hauch die Kirschenblüthe
10 
Durch Gärten spielt,
11 
So kamst du her! wie meine Wange glühte,
12 
Hast du gefühlt.
 
13 
Und wenn das Morgenroth in grauer Ferne
14 
Zu früh erschien,
15 
Dann sprachst du: »sieh das bleiche Licht der Sterne!
16 
O laß mich fliehn.
 
17 
Sieh’! Auferstehung! wenn bei jenen Steinen
18 
Das hohe Gras
19 
Mein Grab umweht, dann will ich dir erscheinen,
20 
Wie Lilien blaß.
 
21 
In deinem Kämmerlein, am Blumenraine
22 
Erblickst du mich;
23 
In jedem Duft, in diesem Lieblingshaine
24 
Umschweb’ ich dich.
 
25 
Bei diesen Bäumen wirst du Lieder hören!
26 
Mein Schatten bringt
27 
Sie dir aus Eden, wo mit Engelchören
28 
Er Lieder singt.«
 
29 
Dort blüht dein Grab, dort glänzt die Marmorsäule
30 
Im Mondenschein;
31 
O komme nun Geliebte! sieh’ ich weile
32 
Am Grab’ allein.
 
33 
Ich fühle dich im Duft, im Blüthenregen,
34 
Im kleinsten Laut,
35 
Und dieses Herz, es klopft mit starken Schlägen
36 
Dir angetraut.
 
37 
Wenn ich dereinst mit Engeln Lieder singe,
38 
Den höchsten Ton
39 
Im Lied auf Gott, der Bilder schönstes bringe
40 
Ich dir zum Lohn;
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.9 KB)

Details zum Gedicht „Die Verheissung“

Anzahl Strophen
10
Anzahl Verse
40
Anzahl Wörter
206
Entstehungsjahr
1796
Epoche
Klassik

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Die Verheissung“ ist Karl Ludwig von Woltmann. Woltmann wurde im Jahr 1770 in Oldenburg geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1796 zurück. Neustrelitz ist der Erscheinungsort des Textes. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text der Epoche Klassik zugeordnet werden. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das 206 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 40 Versen mit insgesamt 10 Strophen. Der Dichter Karl Ludwig von Woltmann ist auch der Autor für Gedichte wie „Die Kunst“, „Die Rache der Elfen“ und „Die Treue“. Zum Autor des Gedichtes „Die Verheissung“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Karl Ludwig von Woltmann (Infos zum Autor)