Die Spinne und der Seidenwurm von Friedrich Wilhelm von Hoven

In ein gewißes Haus kam einmal eine Spinne,
Und hub allda zu spinnen an,
Und sprach zum Seidenwurm: „Sieh da, was ich beginne!
„Ein Beytrag stünde mir von dir nicht übel an.“ –
Der Seidenwurm ließ sonder Zwang
Sich sogleich dazu willig finden,
Und fängt wohl an, ihr ellenlang=
Gedrehte Fäden einzusenden;
Die legt sie dann in ihr Gemächt
10 
Jezt hier, jezt anderwärts zurecht. –
11 
Da sizt sie nun entzükt in sich verloren
12 
Ob ihrem Wunderding, das sie zur Welt gebohren;
13 
Als plözlich aufgemacht
14 
Die Stubenthüre kracht. –
 
15 
Wer tritt herein? – Die Magd, den Besen in der Hand, –
16 
Gerüstet steht sie da, die Stube auszufegen;
17 
Da glänzt und schimmert von der Wand
18 
Das Spinngewebe ihr entgegen. –
19 
„Herunter du!“ – Sie sagt es kaum, so riß
20 
Der Besen schon sich in die Höh und stieß
21 
Wie ein Komet mit seinem Flammenschwanze,
22 
Den eine Welt der Herr zertrümmern hieß,
23 
Das Spinngeweb, nach hundertfachem Riß,
24 
Zu Boden in den Staub, troz seinem Seidenglanze;
 
25 
Fragt ihr, wie ließ sich drob der Seidenwurm vernehmen? –
26 
Er schlich gelassen fort und sprach: –
27 
„Wer sollt sich wohl ob solchem Unstern grämen?
28 
„Ich schrieb an einem Almanach! ! !„ –
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.2 KB)

Details zum Gedicht „Die Spinne und der Seidenwurm“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
28
Anzahl Wörter
184
Entstehungsjahr
1782
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Die Spinne und der Seidenwurm“ des Autors Friedrich Wilhelm von Hoven. 1759 wurde Hoven in Stuttgart geboren. Im Jahr 1782 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Stuttgart. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit oder Sturm & Drang kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Die Richtigkeit der Epochen sollte vor Verwendung geprüft werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da es keine starren zeitlichen Grenzen bei der Epochenbestimmung gibt, können hierbei Fehler entstehen. Das 184 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 28 Versen mit insgesamt 3 Strophen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Friedrich Wilhelm von Hoven sind „Unterschied der Zeiten“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Die Spinne und der Seidenwurm“ keine weiteren Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Friedrich Wilhelm von Hoven

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Friedrich Wilhelm von Hoven und seinem Gedicht „Die Spinne und der Seidenwurm“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Friedrich Wilhelm von Hoven (Infos zum Autor)