Die Schönen von Mauchline von Robert Burns

In Mauchline da wohnen, sechs hübsche Personen,
Der Stolz ihrer Stadt und der Nachbarschaft all;
Das macht Toilette! Vor London ich wette,
Auch wohl von Paris kam der Flitterstaat all.
 
Miß Miller ist prangend, Miß Markland verlangend,
Miß Smiths, die hat Witz und Miß Betty hat Geist;
Miß Morton ist rührend, durch Reichthum verführend,
Doch Annie ist die, die mir Liebe beweis’t.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.7 KB)

Details zum Gedicht „Die Schönen von Mauchline“

Autor
Robert Burns
Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
63
Entstehungsjahr
1784
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Die Schönen von Mauchline“ des Autors Robert Burns. 1759 wurde Burns in Alloway (Ayrshire) geboren. Im Jahr 1784 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit oder Sturm & Drang zuordnen. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das Gedicht besteht aus 8 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 63 Worte. Robert Burns ist auch der Autor für Gedichte wie „Beß und ihr Spinnrad“, „Da liegt der Hund begraben“ und „Das Auge voll Thränen“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Die Schönen von Mauchline“ weitere 101 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autors Robert Burns (Infos zum Autor)

Zum Autor Robert Burns sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.