Die Schmetterlinge von Karl Gottlieb Lappe

Schweb’ her von deinem Blumenhügel,
Du flatternde Sylphidenschaar!
Entfalte deine Schimmerflügel,
Enthülle deiner Farben Spiegel,
Und stelle deine Reize dar!
 
Beginne du den Reihn, Aurore,
Du frühgebohrnes Maienkind,
O du, die schönste von dem Chore,
Das mit der blüthenreichen Hore
10 
Des flücht’gen Daseyns Tanz beginnt!
 
11 
Folgt all’ ihr andern, die mit Düften
12 
Die anmuthsvolle Flora nährt!
13 
Harmloses Volk der Blumentriften,
14 
Einst wird in Edens stillern Lüften
15 
Ein Loos, wie euers uns gewährt.
 
16 
Einst werden wir die Hülle spalten,
17 
In der wir zur Verwandlung gehn,
18 
Es wird zu schöneren Gestalten
19 
Sich der gepreßte Geist entfalten,
20 
Bey eines mildern Frühlings Wehn.
 
21 
Wann dehnt sich meiner Seele Flügel?
22 
Wann schlüpf ich aus der Sinnlichkeit?
23 
Sylphiden, meiner Hofnung Siegel,
24 
O! schwebt von eurem Elumenhügel,
25 
Ein Sinnbild der Unsterblichkeit!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.8 KB)

Details zum Gedicht „Die Schmetterlinge“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
25
Anzahl Wörter
125
Entstehungsjahr
1796
Epoche
Klassik

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Die Schmetterlinge“ des Autors Karl Gottlieb Lappe. Geboren wurde Lappe im Jahr 1773 in Wusterhusen. Im Jahr 1796 ist das Gedicht entstanden. Erscheinungsort des Textes ist Neustrelitz. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Klassik zugeordnet werden. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das Gedicht besteht aus 25 Versen mit insgesamt 5 Strophen und umfasst dabei 125 Worte. Der Dichter Karl Gottlieb Lappe ist auch der Autor für das Gedicht „An einen Freund“. Zum Autor des Gedichtes „Die Schmetterlinge“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de keine weiteren Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autors Karl Gottlieb Lappe (Infos zum Autor)