Amors Pfeil von Gottfried August Bürger

Amors Pfeil hat Widerspizen.
Wen er traf, der lass’ ihn sizen,
Und erduld’ ein wenig Schmerz!
Welcher meinen Rath verachtet,
Und ihn auszureissen trachtet,
Der zerfleischet ganz sein Herz.

Details zum Gedicht „Amors Pfeil“

Anzahl Verse
1
Anzahl Zeilen
6
Anzahl Wörter
29
Entstehungsjahr
1772
Epoche
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Amors Pfeil“ des Autoren Gottfried August Bürger. Der Autor Gottfried August Bürger wurde 1747 in Molmerswende im Ostharz geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1772 zurück. Erscheinungsort des Textes ist Göttingen. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her der Epoche Sturm & Drang zuordnen. Bürger ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 29 Wörter. Es baut sich aus nur einem Vers auf und besteht aus 6 Zeilen. Gottfried August Bürger ist auch der Autor für Gedichte wie „Lenore“. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „Amors Pfeil“ keine weiteren Gedichte vor.

Weitere Gedichte des Autoren Gottfried August Bürger (Infos zum Autor)