Die Rache der Elfen von Karl Ludwig von Woltmann

Die Furcht durchflüstert alle Blätter,
Und jedes Lied verstummt im Hain,
Schon flammt im schwarzen Donnerwetter
Entfernt der Blitze falber Schein.
Der Schäfer zeigt die grüne Höle,
Um welche sich der Epheu rankt,
Der Hirtin, die mit banger Seele
An seinem Arm’ im Haine wankt.
 
Allein mit dem geliebten Hirten
10 
Auf einer Höle Rasensitz,
11 
Wo Liebesgötter sie bewirthen,
12 
Vergißt die Bängste selbst den Blitz.
13 
Wenn Flammen auch die Höl’ umschlangen,
14 
Die Hirtin bebte nicht zurück;
15 
Er küßt die Furcht ihr von den Wangen,
16 
Den Schrecken aus dem süßen Blick.
 
17 
Ein frisches Duftgesäusel wallet
18 
Im Haine bei der Sterne Licht,
19 
Und Philomelens Nachtlied hallet;
20 
Die Hirtin ach! vernimmt es nicht.
21 
Man sieht erzürnt die Elfen wallen,
22 
Daß Lust der Keuschheit Blume bricht,
23 
Man hört im Haine Klagen hallen;
24 
Die Hirtin ach! vernimmt sie nicht.
 
25 
Doch endlich ward im Mondesschimmer
26 
Sie an des Schäfers Arm gesehn:
27 
Es tönt der Elfen Grabgewimmer,
28 
Wo sie berauscht im Thale gehn.
29 
Ihr Purpurgürtel weht im Winde,
30 
Ihr Auge schwimmt im feuchten Glanz;
31 
Sie seufzt, »o! süßer Hirt, wo finde
32 
Ich nun der Unschuld Lilienkranz?«
 
33 
Bei Kronen, welche Leichen schmücken,
34 
So wimmert es im Nebelthal;
 
35 
Sie geht erblaßt mit scheuen Blicken
36 
Den Berg hinan im Mondesstral.
37 
Da rauscht herab von Felsenklippen
38 
Im kalten Wind der Elfen Schwarm;
39 
Die Hirtin sinkt mit blassen Lippen
40 
Erstarrt in ihres Schäfers Arm.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.8 KB)

Details zum Gedicht „Die Rache der Elfen“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
40
Anzahl Wörter
221
Entstehungsjahr
1796
Epoche
Klassik

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „Die Rache der Elfen“ ist Karl Ludwig von Woltmann. Geboren wurde Woltmann im Jahr 1770 in Oldenburg. Das Gedicht ist im Jahr 1796 entstanden. Erschienen ist der Text in Neustrelitz. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Klassik kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das vorliegende Gedicht umfasst 221 Wörter. Es baut sich aus 6 Strophen auf und besteht aus 40 Versen. Die Gedichte „Sylfenlied“ sind weitere Werke des Autors Karl Ludwig von Woltmann. Zum Autor des Gedichtes „Die Rache der Elfen“ haben wir auf abi-pur.de keine weiteren Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Karl Ludwig von Woltmann (Infos zum Autor)