Die Maske von Charles Baudelaire

Sieh diesen schatz mit florentiner reizen:
Die wiegung und des körpers muskelkraft
Wo nicht die beiden himmelsschwestern geizen:
Feinheit und stärke! welche meisterschaft!
So göttlich fest so zierlich zum berücken –
Das weib gemacht für sammt und edelstein
Um päbste oder prinzen zu beglücken.
 
Sieh dieses lächeln wollustvoll und fein
Wo sich verzückt die selbstverehrung weidet!
10 
Der lange blick begehrlich hart und klug ·
11 
Das zärtliche gesicht mit gaz umkleidet
12 
Sagt uns mit siegerstolz in jedem zug:
13 
»Mich ruft die Wollust und mich krönt die Liebe«
14 
Sieh wie dem weib zur fürstin ausersehn
15 
Auch noch verführerischer liebreiz bliebe –
16 
Komm lass uns um die grosse schönheit drehn!
17 
O lästerung der kunst! verwünschte blende!
18 
Ist nicht der götterleib der glück verheisst
19 
Ein doppelköpfig ungetüm am ende?
 
20 
Nein – es ist maske nur und zier die gleisst:
21 
Erlesnes mienenspiel in seltnem lichte.
22 
Sieh her! hier ist in wildem krampf gereckt
23 
Der echte kopf mit wahrem angesichte
24 
Vom lügenhaften angesicht verdeckt!
25 
Du arme grosse schönheit! deiner zähren
26 
Erhabner strom ins schwere herz mir dringt ·
27 
Dein lug berauscht mich und ich will mich nähren
28 
Am leidensquell der deinem aug entspringt.
 
29 
Doch warum weint sie? so vollkommne schöne
30 
Dass jeder mensch zu ihren füssen bebt –
31 
Was macht dass ihre riesenbrust erstöhne?
 
32 
Sie weint · sinnloser! denn sie hat gelebt
33 
Und sie lebt noch! doch ihre grössten sorgen
34 
Empfängt sie und die kniee zittern ihr
35 
Weil morgen sie noch leben muss! ach morgen
36 
Und übermorgen · immer! – so wie wir.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.6 KB)

Details zum Gedicht „Die Maske“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
36
Anzahl Wörter
238
Entstehungsjahr
nach 1837
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Charles Baudelaire ist der Autor des Gedichtes „Die Maske“. Baudelaire wurde im Jahr 1821 in Paris geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1837 bis 1867 entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz oder Realismus kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das Gedicht besteht aus 36 Versen mit insgesamt 5 Strophen und umfasst dabei 238 Worte. Weitere Werke des Dichters Charles Baudelaire sind „An Theodor von Banville“, „Anheimfall“ und „Anziehender Schauder“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Die Maske“ weitere 101 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Charles Baudelaire (Infos zum Autor)

Zum Autor Charles Baudelaire sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.