Als sie Blindekuh spielte von Heinrich Christian Boie

So gern er auch verborgen bliebe,
Entzückt dein Reiz doch jedermann.
Verbunden siehet man dich für den Gott der Liebe,
Mit offnen Augen izt für seine Mutter an.

Details zum Gedicht „Als sie Blindekuh spielte“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
4
Anzahl Wörter
28
Entstehungsjahr
1744 - 1806
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Als sie Blindekuh spielte“ des Autoren Heinrich Christian Boie. 1744 wurde Boie in Meldorf geboren. Zwischen den Jahren 1760 und 1806 ist das Gedicht entstanden. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her kann der Text den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit, Sturm & Drang, Klassik oder Romantik zugeordnet werden. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das 28 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 4 Versen mit nur einer Strophe. Heinrich Christian Boie ist auch der Autor für Gedichte wie „Die Zeche“, „Tafellied“ und „Cythereens Fest“. Zum Autoren des Gedichtes „Als sie Blindekuh spielte“ haben wir auf abi-pur.de weitere 101 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Heinrich Christian Boie (Infos zum Autor)

Zum Autoren Heinrich Christian Boie sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.