Erinnerung von Heinrich Christian Boie

Will die Gegenwart genung
Meinem trüben Sinn nicht lächeln,
O so komm mich anzulächeln
Beßrer Zeit Erinnerung!
Führe du, o führe mich
In der Phatansie Gefilde,
Und dem regen Geist entbilde
Eine beßre Zukunft sich.

Details zum Gedicht „Erinnerung“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
35
Entstehungsjahr
1744 - 1806
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Erinnerung“ stammt aus der Feder des Autoren bzw. Lyrikers Heinrich Christian Boie. 1744 wurde Boie in Meldorf geboren. In der Zeit von 1760 bis 1806 ist das Gedicht entstanden. Auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren kann der Text den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit, Sturm & Drang, Klassik oder Romantik zugeordnet werden. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das Gedicht besteht aus 8 Versen mit nur einer Strophe und umfasst dabei 35 Worte. Der Dichter Heinrich Christian Boie ist auch der Autor für Gedichte wie „Das Vergnügen“, „Zu später Lohn“ und „Der Säufer an den Vollmond“. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „Erinnerung“ weitere 101 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Weitere Gedichte des Autoren Heinrich Christian Boie (Infos zum Autor)

Zum Autoren Heinrich Christian Boie sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.