Die Karsavina vom russischen Ballett tanzt von Klabund

Ach, wenn ich Engelszungen hätt’!
Der Zar ist tot.
Es lebe sein Balett!
 
Ich gäbe meiner Jahre zehn,
hätt’ ich die Pawlowa geseh’n.
(Nisinski sprach ich in der Schweiz:
Er war ein wenig blöd bereits
und doch von stark barockem Reiz.)
 
Die Karsavina tanzt den Walzer von Chopin:
10 
Glaube, liebe, hoff’!
11 
Verzweifelt hing ihr oft am Hals er,
12 
der Partner namens Gawriloff.
 
13 
Die Karsavina war wie Schwäne
14 
auf schwarzen Weihern manchmal sind.
15 
Sie stieg wie Anadyomene
16 
aus Schaum und Wolken, Licht und Wind.
 
17 
Sie schwebte wie ein goldner Vogel
18 
hoch über Busch und Baum und Kogel.
19 
Man sah im Himmel sie vergeh’n:
20 
So hoch, so fern, ein blasser Stern ...
21 
(Auf Wiedersehn! Auf Wiedersehn!)
 
22 
Ich hielt mich fest an meiner Lehne,
23 
sie floh, um auch sich selbst zu flieh’n.
24 
Und mir ins Lid stieg eine Träne,
25 
und die war nicht von Glycerin.
 
26 
Wer irdisch nur, kann also schweben,
27 
so lächeln nur, wer viel erlitt.
28 
Komm wieder, du geliebtes Leben,
29 
und bring’ den andern Partner mit!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.1 KB)

Details zum Gedicht „Die Karsavina vom russischen Ballett tanzt“

Autor
Klabund
Anzahl Strophen
7
Anzahl Verse
29
Anzahl Wörter
167
Entstehungsjahr
1927
Epoche
Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Die Karsavina vom russischen Ballett tanzt“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Klabund. Klabund wurde im Jahr 1890 in Crossen an der Oder geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1927 entstanden. Der Erscheinungsort ist Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her der Epoche Literatur der Weimarer Republik / Neue Sachlichkeit zuordnen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das Gedicht besteht aus 29 Versen mit insgesamt 7 Strophen und umfasst dabei 167 Worte. Der Dichter Klabund ist auch der Autor für Gedichte wie „Akim Akimitsch“, „Altes Reiterlied“ und „Ausmarsch“. Zum Autor des Gedichtes „Die Karsavina vom russischen Ballett tanzt“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 139 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Klabund (Infos zum Autor)

Zum Autor Klabund sind auf abi-pur.de 139 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.