Am Kinderbrunna von Michel Buck

D Brunnastubathür ischt offa,
S lockig Büable siehts und lacht,
Däaffs doch endle au môl hoffa,
Daß es d Kindla sieht, wo z Nacht
D Hebamm äll der Muatar hollat
Ussam Brunna, wia ma’ sait,
Und in rauti Fätscha grollat
Zuanar nei’ ins Kisse lait.
S Büable sieht a’ Kind im Brunna,
10 
Rausig, lockig, grad wia ear,
11 
Jô, as sieht von hinta, vonna
12 
Ganz akkrat wias Büable hear,
13 
Ma’ se dreha, schüttla, lacha,
14 
D Zähnla blecka, gucka wild,
15 
Geschtasa und Gsichter macha,
16 
S ischt halt äll sei’ Eababild.
17 
Aber waih, wia thuats verhoffa!
18 
Zmôl kriagt s Büable s Übergwicht,
19 
S lockig Büable ischt versoffa –
20 
Doch, gottlob, nu’ im Gedicht.

Details zum Gedicht „Am Kinderbrunna“

Autor
Michel Buck
Anzahl Verse
1
Anzahl Zeilen
20
Anzahl Wörter
109
Entstehungsjahr
bis 1888
Epoche
Realismus,
Naturalismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Am Kinderbrunna“ des Autoren Michel Buck. Im Jahr 1832 wurde Buck in Ertingen, Oberamt Riedlingen geboren. 1888 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Stuttgart. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autoren lassen eine Zuordnung zu den Epochen Realismus oder Naturalismus zu. Prüfe bitte vor Verwendung die Angaben zur Epoche auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich Literaturepochen zeitlich überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung häufig mit Fehlern behaftet. Das Gedicht besteht aus 20 Zeilen mit nur einem Vers und umfasst dabei 109 Worte. Der Dichter Michel Buck ist auch der Autor für Gedichte wie „D Bäarasteachar“, „D Hummeler“ und „D Muatarsprôch“. Zum Autoren des Gedichtes „Am Kinderbrunna“ haben wir auf abi-pur.de weitere 55 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Michel Buck (Infos zum Autor)

Zum Autoren Michel Buck sind auf abi-pur.de 55 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.