Die Abschiedsstunde von Susanne von Bandemer

Ha! welch’ ein Kampf! von meinem armen Herzen
Reißt grausam mir des Schicksals Schluß
Den besten Theil: dich, Mann der Lieb’ und Schmerzen!
Der mich verlassen muß.
 
Dir winkt ein Gott! – und trostlos hier zu weinen
Verhüll’ ich mich in dunkle Nacht,
Bis einst der Tag der Freude mir wird scheinen
Der ewig ruhig macht.
 
Und bis dahin, will ich die schwarzen Stunden
10 
Der Sehnsucht und Erinn’rung weihn.
 
11 
Des Glücke mich freun, das ich bey dir empfunden,
12 
Und deiner würdig seyn.
 
13 
Und wenn der Schmerz die Geisteskraft ersticket,
14 
Das Weib nur Liebe klagen kann,
15 
Denk’ ich: Daß die Entfernung dich beglücket;
16 
Und dulde gleich dem Mann.
 
17 
Doch die Natur siegt in den heißen Zähren
18 
Die Stella dieser Stunde weint;
19 
Und dieß Gefühl wird, ach! so lange währen
20 
Bis uns ein Gott vereint
 
21 
Auf einem Stern, wo keiner Trennung Leiden
22 
Das Herz mit Höllenqual durchdringt:
23 
Wo im Genuß von unvergällten Freuden
24 
Uns reine Liebe winkt.
 
25 
Dort werd’ ich mich von hoher Lust durchdrungen
26 
Verkläret deiner Liebe freun;
27 
Und wann ich hier einst glücklich ausgerungen
28 
Dein Erden-Schutzgeist seyn.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.2 KB)

Details zum Gedicht „Die Abschiedsstunde“

Anzahl Strophen
8
Anzahl Verse
28
Anzahl Wörter
177
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Susanne von Bandemer ist die Autorin des Gedichtes „Die Abschiedsstunde“. Bandemer wurde im Jahr 1751 in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1802. Erschienen ist der Text in Berlin. Von der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her lässt sich das Gedicht den Epochen Klassik oder Romantik zuordnen. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das 177 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 28 Versen mit insgesamt 8 Strophen. Susanne von Bandemer ist auch die Autorin für das Gedicht „Am Sarkophage der Frau Anne Luise Karschinn, geborne Dürbach“, „An * * * bey der Übersendung einer Haarlocke“ und „An Elise Reichsgräfin zu S * * * L * * *“. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „Die Abschiedsstunde“ weitere 86 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autor Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.