Des Hauptmann’s Liebchen von Robert Burns

O, komm herab
Herab vom Erkerstübchen;
O, komm herab,
Und sei des Hauptmann’s Liebchen!
 
Wenn die Trommel tönt
In dem Pulverdampfe,
Sitz’st Du auf dem Berg,
Schauest mich im Kampfe.
 
Flieht der blasse Feind,
10 
Wie die Taub’ vor Geiern;
11 
Geh’n zum Schatten wir,
12 
Dort den Sieg zu feiern.
 
13 
O, komm herab
14 
Herab vom Erkerstübchen;
15 
O, komm herab
16 
Und sei des Hauptmann’s Liebchen!
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „Des Hauptmann’s Liebchen“

Autor
Robert Burns
Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
66
Entstehungsjahr
nach 1775
Epoche
Aufklärung,
Empfindsamkeit,
Sturm & Drang

Gedicht-Analyse

Robert Burns ist der Autor des Gedichtes „Des Hauptmann’s Liebchen“. Im Jahr 1759 wurde Burns in Alloway (Ayrshire) geboren. Im Zeitraum zwischen 1775 und 1796 ist das Gedicht entstanden. Der Erscheinungsort ist Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Aufklärung, Empfindsamkeit, Sturm & Drang oder Klassik zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das 66 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 16 Versen mit insgesamt 4 Strophen. Weitere Werke des Dichters Robert Burns sind „An Mary im Himmel“, „An die Waldlerche“ und „An einen Kuß“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Des Hauptmann’s Liebchen“ weitere 101 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Robert Burns (Infos zum Autor)

Zum Autor Robert Burns sind auf abi-pur.de 101 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.