Der verliebte Knecht von Klabund

Die Bäume rings so rege
Sehn mich verwundert an.
Sie wissen meine Wege,
Die heimlich ich getan.
 
Ich kroch des Nachts behutsam
Dem Nachbar übern Zaun.
Ich möcht nit seine Wut ham,
Er mag mir gar nit traun.
 
Doch bin ich nit zu fassen
10 
Und grüße ihn devot.
11 
Muß mir sein Weib doch lassen,
12 
Es küßt mich gar zu gut.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Der verliebte Knecht“

Autor
Klabund
Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
60
Entstehungsjahr
1913
Epoche
Moderne,
Expressionismus

Gedicht-Analyse

Klabund ist der Autor des Gedichtes „Der verliebte Knecht“. Klabund wurde im Jahr 1890 in Crossen an der Oder geboren. Das Gedicht ist im Jahr 1913 entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten des Autors lassen eine Zuordnung zu den Epochen Moderne oder Expressionismus zu. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das 60 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen. Klabund ist auch der Autor für Gedichte wie „Berliner Mittelstandsbegräbnis“, „Berliner in Italien“ und „Blumentag“. Zum Autor des Gedichtes „Der verliebte Knecht“ haben wir auf abi-pur.de weitere 139 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Klabund (Infos zum Autor)

Zum Autor Klabund sind auf abi-pur.de 139 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.