An den Storch von Johann Gottfried Herder

Keuscher, frommer Vogel, auf welchem friedlichen Hause
Wohnest Du jetzo und bringst seinen Einwohnenden Glück?
Auf dem Tempel vielleicht der Muselmanen, und siehest
Ihr andächtig Gebet, ihre genießende Ruh;
Und dann kehrest Du wieder zum alten freundlichen Neste,
Ihm und dem Tage getreu, der mit dem Lenze Dich ruft.
Frühling bringender Storch, o brächtest Du auch Dein Glück mir,
Irgend ein ruhiges Haus und ein zufriedenes Herz!

Details zum Gedicht „An den Storch“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
67
Entstehungsjahr
1744 - 1803
Epoche
Sturm & Drang,
Klassik

Gedicht-Analyse

Johann Gottfried Herder ist der Autor des Gedichtes „An den Storch“. 1744 wurde Herder in Mohrungen (Ostpreußen) geboren. Im Zeitraum zwischen 1760 und 1803 ist das Gedicht entstanden. Eine Zuordnung des Gedichtes zu den Epochen Sturm & Drang oder Klassik kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Herder ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das 67 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 8 Versen mit nur einer Strophe. Johann Gottfried Herder ist auch der Autor für Gedichte wie „An Auroren“, „An den Schlaf“ und „An die Freundschaft“. Auf abi-pur.de liegen zum Autoren des Gedichtes „An den Storch“ weitere 412 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autoren Johann Gottfried Herder

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Johann Gottfried Herder und seinem Gedicht „An den Storch“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autoren Johann Gottfried Herder (Infos zum Autor)

Zum Autoren Johann Gottfried Herder sind auf abi-pur.de 412 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.