Blümekens von Detlev von Liliencron

Kleine Blüten, anspruchslose Blumen,
Waldrandschmuck und Wiesendurcheinander,
rote, weiße, gelbe, blaue Blumen
nahm ich im Vorbeigehn mit nach Hause.
Kamen alte, liebe Zeiten wieder:
Auf den Feldern wehten grüne Hälmchen,
süß im Erlenbusche sang der Stieglitz,
eine ganze Welt voll Unschuld sang er
mir und dir.
 
10 
Nun, seit Jahren, ordnen deine Hände
11 
Perlenschnur und Rosen in den Haaren.
12 
Wieviel schöner, junge Frau, doch schmückten
13 
kleine Blumen dich, die einst wir pflückten,
14 
ich und du.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „Blümekens“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
14
Anzahl Wörter
74
Entstehungsjahr
1844 - 1909
Epoche
Naturalismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Blümekens“ des Autors Detlev von Liliencron. Im Jahr 1844 wurde Liliencron in Kiel geboren. Das Gedicht ist in der Zeit von 1860 bis 1909 entstanden. Aufgrund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors kann der Text der Epoche Naturalismus zugeordnet werden. Liliencron ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 14 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 74 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Detlev von Liliencron sind „Herbst“, „Dorfkirche im Sommer“ und „Der Blitzzug“. Zum Autor des Gedichtes „Blümekens“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 63 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Detlev von Liliencron

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Detlev von Liliencron und seinem Gedicht „Blümekens“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Detlev von Liliencron (Infos zum Autor)

Zum Autor Detlev von Liliencron sind auf abi-pur.de 63 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.