Der Unfall von Joachim Ringelnatz

Es sprach das Gehirn erschüttert
Zur Nase: „Du blutest stark!“
Es sagte der Hut verbittert:
„Ich bin total zerknittert
Und war auf Seide gefüttert
Und kostete dreißig Mark!“
 
Es sagte das Auge verschwommen:
„Ich fühle mich wieder frei.
Das Ganze wird uns gut bekommen;
10 
Das Herz ist nicht entzwei!“
 
11 
Das Herz sagte: „Sowas kommt vor.
12 
Vor allem aber lebt unser Humor,
13 
Und deshalb werde ich nun
14 
In eurem Namen Gott innig danken,
15 
Wie das die Erschreckten und Kranken –
16 
Leider fast nur die – tun!“
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.1 KB)

Details zum Gedicht „Der Unfall“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
83
Entstehungsjahr
1929
Epoche
Moderne,
Expressionismus

Gedicht-Analyse

Joachim Ringelnatz ist der Autor des Gedichtes „Der Unfall“. Ringelnatz wurde im Jahr 1883 in Wurzen geboren. Im Jahr 1929 ist das Gedicht entstanden. Erschienen ist der Text in Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Moderne oder Expressionismus zuordnen. Ringelnatz ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das Gedicht besteht aus 16 Versen mit insgesamt 3 Strophen und umfasst dabei 83 Worte. Der Dichter Joachim Ringelnatz ist auch der Autor für Gedichte wie „7. August 1929“, „Abendgebet einer erkälteten Negerin“ und „Abermals in Zwickau“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „Der Unfall“ weitere 560 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Joachim Ringelnatz

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Joachim Ringelnatz und seinem Gedicht „Der Unfall“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Joachim Ringelnatz (Infos zum Autor)

Zum Autor Joachim Ringelnatz sind auf abi-pur.de 560 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.