Der Soldat von Christian Felix Weiße

Zieht hier ein Krieger stolz geschmücket,
Den Hut ins Auge tief gedrücket,
Mit bloßem Schwerdt vor seinen Reihn,
So wünsch ich ein Soldat zu seyn:
Doch soll der Zug nach Böhmen gehen,
Wo bärtige Panduren stehen,
Die mit verdammten Messern dräun;
So wünsch ich, kein Soldat zu seyn.
 
Wenn schmetternd die Trompete klinget,
10 
Die Freud aus rauhen Kehlen singet,
11 
Und muthge Rosse wiehernd schreyn,
12 
So wünsch ich ein Soldat zu seyn:
13 
Doch wenn sie keine Menschheit fühlen,
14 
Nach Köpfen, wie nach Scheiben zielen,
15 
Ihr junges Leben nicht bereun,
16 
So wünsch ich, kein Soldat zu seyn.
 
17 
Wenn sie in volle Keller brechen,
18 
Und brüderlich zusammen zechen,
19 
Im Ungarn oder an dem Rhein,
20 
So wünsch ich ein Soldat zu seyn:
21 
Doch wenn sie sich zu frech bezeigen,
22 
Und kühn auf Wäll’ und Mauern steigen,
23 
Wo plumpe Mörser Feuer speyn,
24 
So wünsch ich, kein Soldat zu seyn.
 
25 
Wenn Mädchen vor Croaten beben,
26 
Und sich in ihren Schutz begeben,
27 
Den sie den Mädchen gern verleihn,
28 
So wünsch ich ein Soldat zu seyn.
29 
Doch wenn, den Raub davon zu tragen,
30 
Sie sich darum mit Säbeln schlagen,
31 
Sich nie der Beute sicher freun,
32 
So wünsch ich, kein Soldat zu seyn.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (25.7 KB)

Details zum Gedicht „Der Soldat“

Anzahl Strophen
4
Anzahl Verse
32
Anzahl Wörter
194
Entstehungsjahr
1758
Epoche
Aufklärung

Gedicht-Analyse

Christian Felix Weiße ist der Autor des Gedichtes „Der Soldat“. Geboren wurde Weiße im Jahr 1726 in Annaberg. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1758 zurück. Der Erscheinungsort ist Leipzig. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Aufklärung kann auf Grund der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autors vorgenommen werden. Weiße ist ein typischer Vertreter der genannten Epoche. Das vorliegende Gedicht umfasst 194 Wörter. Es baut sich aus 4 Strophen auf und besteht aus 32 Versen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Christian Felix Weiße sind „An Amor“, „An den Amor“ und „An die Muse“. Zum Autor des Gedichtes „Der Soldat“ haben wir auf abi-pur.de weitere 100 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Christian Felix Weiße

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Christian Felix Weiße und seinem Gedicht „Der Soldat“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Christian Felix Weiße (Infos zum Autor)

Zum Autor Christian Felix Weiße sind auf abi-pur.de 100 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.