Der Rückzug nach Ravenna von Heinrich Kämpchen

Durch Nacht und Nebel zieht im Leide schwer
Das Gotenheer, –
 
Dieselbe Straße, die’s vor Jahresfrist
Gezogen ist. –
 
Da aber klang noch das Germanenhorn
Voll Kraft und Zorn. –
 
Da scholl die Losung noch: Nach Rom! Nach Rom!
Zum Tiberstrom! –
 
Held Witichis zog da voran dem Heer
10 
In Königswehr. –
 
11 
Nun führt, geschlagen, er den Rest zurück,
12 
Enterbt vom Glück. –
 
13 
Mit wunden Fängen flieht der Königsaar
14 
Vor Belisar. –
 
15 
Und seine Goten, die noch nie dem Schwert
16 
Sich abgekehrt, –
 
17 
Zur Rabenstadt, Ravenna, zieh’n sie hin
18 
Mit düst’rem Sinn. –
 
19 
Das Gotenreich ist in Italia
20 
Dem Ende nah. –
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.6 KB)

Details zum Gedicht „Der Rückzug nach Ravenna“

Anzahl Strophen
10
Anzahl Verse
20
Anzahl Wörter
95
Entstehungsjahr
1909
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Der Rückzug nach Ravenna“ des Autors Heinrich Kämpchen. Der Autor Heinrich Kämpchen wurde 1847 in Altendorf an der Ruhr geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1909 zurück. Der Erscheinungsort ist Bochum. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text der Epoche Moderne zugeordnet werden. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epoche ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das 95 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 20 Versen mit insgesamt 10 Strophen. Weitere bekannte Gedichte des Autors Heinrich Kämpchen sind „Am Marienbrönnlein“, „Am Rhein“ und „Am Weinfelder Maar“. Zum Autor des Gedichtes „Der Rückzug nach Ravenna“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 165 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Heinrich Kämpchen (Infos zum Autor)

Zum Autor Heinrich Kämpchen sind auf abi-pur.de 165 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.