Der Ritt in den Tod von Conrad Ferdinand Meyer

„Greif’ aus, du mein junges, mein feuriges Thier!
Noch einmal verwachs’ ich centaurisch mit dir!
 
Umschmettert mich, Tuben! Erhebet den Ton!
Den Latiner besiegte des Manlius Sohn!
 
Voran die Trophä’n! Der latinische Speer!
Der eroberte Helm! Die erbeutete Wehr!
 
Duell ist bei Strafe des Beiles verpönt …
Doch er liegt der die römische Wölfin gehöhnt!
 
Lictoren, erfüllet des Vaters Gebot!
10 
Ich besitze den Kranz und verdiene den Tod –
 
11 
Bevor es sich rollend im Sande bestaubt,
12 
Erheb’ ich in ewigem Jubel das Haupt!“

Details zum Gedicht „Der Ritt in den Tod“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
82
Entstehungsjahr
1882
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Conrad Ferdinand Meyer ist der Autor des Gedichtes „Der Ritt in den Tod“. 1825 wurde Meyer in Zürich geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1882. In Leipzig ist der Text erschienen. Eine Zuordnung des Gedichtes zur Epoche Realismus kann auf Grund er Entstehungszeit des Gedichtes bzw. der Lebensdaten des Autoren vorgenommen werden. Bei Meyer handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das 82 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 6 Strophen. Die Gedichte „Der Rappe des Comturs“, „Der römische Brunnen“ und „Die Füße im Feuer“ sind weitere Werke des Autoren Conrad Ferdinand Meyer. Zum Autoren des Gedichtes „Der Ritt in den Tod“ haben wir auf abi-pur.de weitere 80 Gedichte veröffentlicht.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autoren Conrad Ferdinand Meyer

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Conrad Ferdinand Meyer und seinem Gedicht „Der Ritt in den Tod“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autoren Conrad Ferdinand Meyer (Infos zum Autor)

Zum Autoren Conrad Ferdinand Meyer sind auf abi-pur.de 80 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.