Passionsblume von Hermann Lingg

Über der Menschheit Stirne gesenkt
Wölkt sich ein Schatten der tiefsten Trauer,
Wenn der vergangenen Zeit sie gedenkt
Und der begangene Frevel mit Schauer.
 
Wie viel schuldlos Ermordete stehn,
Wie viel gekreuzigte Zeugen der Wahrheit!
Unten in Nacht, und wir, wir gehn
Oben im Licht und in freudiger Klarheit!
 
Bis von einem Unrecht nur
10 
Nur ein wenig sich ausgeglichen,
11 
Sind im Gange der Weltenuhr
12 
Oft Jahrhunderte schon verstrichen!

Details zum Gedicht „Passionsblume“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
68
Entstehungsjahr
1820 - 1905
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Passionsblume“ des Autoren Hermann Lingg. Geboren wurde Lingg im Jahr 1820 in Lindau am Bodensee. In der Zeit von 1836 bis 1905 ist das Gedicht entstanden. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her kann der Text den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus, Naturalismus oder Moderne zugeordnet werden. Die Angaben zur Epoche prüfe bitte vor Verwendung auf Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Da sich die Literaturepochen zeitlich teilweise überschneiden, ist eine reine zeitliche Zuordnung fehleranfällig. Das 68 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen. Der Dichter Hermann Lingg ist auch der Autor für Gedichte wie „Der schwarze Tod“, „Kleines Glück“ und „Ich liebte dich“. Zum Autoren des Gedichtes „Passionsblume“ haben wir auf abi-pur.de weitere 20 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Hermann Lingg (Infos zum Autor)

Zum Autoren Hermann Lingg sind auf abi-pur.de 20 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autoren.