Nun liegt die Welt umfangen von Joseph Victor von Scheffel

Nun liegt die Welt umfangen
Von starrer Wintersnacht,
Was frommt's, daß am Kamin ich
Entschwund'ner Lieb' gedacht?
 
Das Feuer will verlöschen,
Das letzte Scheit verglüht,
Die Flammen werden Asche,
Das ist das End' vom Lied;
 
Das End' vom alten Liede,
10 
Mir fällt kein neues ein,
11 
Als Schweigen und Vergessen –
12 
Und wann vergäß' ich deiu?
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24 KB)

Details zum Gedicht „Nun liegt die Welt umfangen“

Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
55
Entstehungsjahr
1826 - 1886
Epoche
Biedermeier,
Junges Deutschland & Vormärz,
Realismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Nun liegt die Welt umfangen“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Joseph Victor von Scheffel. Im Jahr 1826 wurde Scheffel in Karlsruhe geboren. Im Zeitraum zwischen 1842 und 1886 ist das Gedicht entstanden. Anhand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her kann der Text den Epochen Biedermeier, Junges Deutschland & Vormärz, Realismus oder Naturalismus zugeordnet werden. Vor Verwendung der Angaben zur Epoche prüfe bitte die Richtigkeit. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und daher anfällig für Fehler. Das Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen und umfasst dabei 55 Worte. Die Gedichte „Der Jungbrunnen“, „Einsam wandle deine Bahnen“ und „Sinnen und Handeln“ sind weitere Werke des Autors Joseph Victor von Scheffel. Zum Autor des Gedichtes „Nun liegt die Welt umfangen“ haben wir auf abi-pur.de weitere 12 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Joseph Victor von Scheffel (Infos zum Autor)

Zum Autor Joseph Victor von Scheffel sind auf abi-pur.de 12 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.