Der Fußtritt des Geliebten von Susanne von Bandemer

Ha! hör’ ich recht? sind dieß die leisen Tritte
Des Einzigen, dem dieses Herz sich weiht? –
Er kömmt! beflügelt sind die sanften Schritte
Von Sehnsucht und von Zärtlichkeit.
 
Er kömmt! ich fühl’s an diesen stärkern Schlägen
Des armen Herzens, dem er alles ist.
Es klopft entzückt dem Augenblick entgegen,
Wo er die heiße Thräne küßt;
 
Die Thräne, die sich von der Wange schleichet,
10 
Und halb beschämt auf einen Busen stiehlt,
 
11 
Der, ach! von seinem holden Blick erweichet,
12 
Nicht mehr sich unempfindlich fühlt.
 
13 
Nein, mein Gefühl wird mit dem Daseyn enden;
14 
Ich bin von neuer Lebensglut beseelt;
15 
Und dankbar nehm’ ich aus der Liebe Händen
16 
Den Liebling, den sie mir gewählt.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.4 KB)

Details zum Gedicht „Der Fußtritt des Geliebten“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
16
Anzahl Wörter
111
Entstehungsjahr
1802
Epoche
Klassik,
Romantik

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Der Fußtritt des Geliebten“ ist Susanne von Bandemer. 1751 wurde Bandemer in Berlin geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1802. Erscheinungsort des Textes ist Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her den Epochen Klassik oder Romantik zuordnen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben zur Epoche bei Verwendung. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen. Das Gedicht besteht aus 16 Versen mit insgesamt 5 Strophen und umfasst dabei 111 Worte. Die Dichterin Susanne von Bandemer ist auch die Autorin für Gedichte wie „An G * * * g“, „An Herzberg“ und „An Ihn“. Zur Autorin des Gedichtes „Der Fußtritt des Geliebten“ haben wir auf abi-pur.de weitere 86 Gedichte veröffentlicht.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Susanne von Bandemer (Infos zum Autor)

Zum Autor Susanne von Bandemer sind auf abi-pur.de 86 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.