Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Deutsches Kaiserreich - Außenpolitische Entwicklung nach Bismarcks Entlassung

Schlagwörter: Otto von Bismarck, Wilhelm II., Wilhelminische Zeit, imperialistische Gedanken, Veränderung der Bündnislage, Flottenbaupolitik Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Deutsches Kaiserreich - die außenpolitische Entwicklung nach Bismarcks Entlassung

Der Lotse verlässt das Schiff

  • Im März 1890: Meinungsunterschiede zwischen Bismarck und Wilhelm II.
  • Wahlschlappe der „Bismarck gesinnten“ Parteien

Am 19. März folgte der Rücktritt Bismarcks

Nach Bismarcks Entlassung war der Weg für Wilhelms II. persönliches Regiment frei.

Kanzler nach Otto von Bismarck:

  • 1890 – 1894 Graf von Caprivi
  • 1894 – 1900 Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst
  • 1900 – 1909 Fürst von Bülow
  • 1909 – 1917 Theobald von Bethmann-Hollweg


Der Neue Kurs
Doch wie regiert nun der Herrscher Wilhelm II.?
Seine Regierungszeit, die Wilhelminische Zeit wurde geprägt durch viele besonders imperialistische Gedanken.

  • Nationalismus
  • Rassismus
  • Militarismus
  • „Glanz und Gloria“

Imperialistische Haltung des deutschen Reiches und des Volkes

Wie äußern sich die imperialistischen Gedanken beim Regieren Wilhelms II.?

  • Auflösen des Bündnissystems:
    • Größere Handlungsfreiheit
  • Streben nach Kolonien:
    • Kampf um noch freie Gebiete
  • Rüstung des Militärs:
    • Förderung der Marine


Veränderung der Bündnislage
Fazit der außenpolitischen Veränderungen
Von der Umkreisung Frankreichs zur Umkreisung des Deutschen Kaiserreichs

  • Dauerhafter Friede, Bündnissystem, Gleichgewicht in Europa sind zerstört


Flottenbaupolitik
Wilhelm II. betrieb den Ausbau einer starken Kriegsflotte. Warum?
Wilhelms II. Mutter kam aus Großbritannien

  • Großes Interesse an Großbritannien und einer starken Flotte
  • Schutz für die Kolonien und den Handel des Reiches
  • Mithalten beim imperialistischen Wettlauf
  • Einschüchterung Großbritanniens

Großer Zuspruch vom Volk

Durchführung:
1897 – Alfred von Tirpitz wird zum Leiter des Reichsmarineamts
1899 – Der Flottenverein wird gegründet
Großbritannien: Distanzierung, Wettrüsten

Streben nach Kolonien
Imperialistischer Gedanke: Kolonialer Gedanke

  • Bis zur Entlassung Bismarcks nur wenige Kolonien, um dem Wunsch danach gerecht zu werden
  • Nach 1890: Wunsch nach mehr Kolonien
  • Wird zum Ausdruck gebracht durch Fürst von Bülow
  • 1897 – Erhalt von Tsingtau, Kiautschou in China, Mitmischung in internationale Problemfelder
  • Isolation des Deutschen Reiches
  • Versuch des „Anzettelns“ eines Krieges zwischen Großbritannien und Frankreich (Faschoda-Krise)
  • Plan misslingt, Frankreich gibt GB nach, es kommt zum Bündnis „Entente Cordiale“
  • Anschluss Russlands an dieses Bündnis
  • „Triple Entente“
  • Marokkokrisen (Unterdrucksetzung Frankreichs durch Deutschland, fehlgeschlagen)


Quellen

Als Vorlage für die Ausarbeitung dienten:

  • Kemper, Hella
    Titel: Auf hoher See
    In: Die Zeit – Geschichte
    Hrsg. Christian Staas
    Nummer 4/2010
    S.38-39
  • Urban, Thomas
    Titel: Vorwärts, im Verein
    In: Die Zeit – Geschichte
    Hrsg. Christian Staas
    Nummer 4/2010
    S. 41-49
  • Staas, Christian
    Titel: Aufräumen,
    aufhängen, niederknallen
    In: Die Zeit – Geschichte
    Hrsg. Christian Staas
    Nummer 4/2010
    S. 82-88
  • Dr. Birk, Gieselher
    Gollhardt, Thomas
    Hammer, Ulrich u.a.
    Geschichte und Geschehen 9
    Ernst Klett, Schulbuchverlag
    1991-1994
  • Suchenwirth,
    Richard Deutsche Geschichte,
    Von der germanischen Vorzeit bis zur Gegenwart,
    Verlag von Georg Dollheimer,
    Leipzig, 1934 erschienen,
    neue Ausgabe


Zusätzlich interessante Bilder:

  • Theobald von Bethmann-Hollweg,
    Portraitfoto
    Aus: www.dhm.de/lemo/objekte/pict/f75_834/200.jpg
  • Der Lotse geht von Bord,
    Karikatur, 1992, „Der Punch“
    Aus: blog.no-carrier.info/.../derlotsegehtvonbord.jpg
  • Otto von Bismarck
    Zeichnerische Darstellung
    Druckgrafik
    http://www.deutschlanddokumente.de/Bilder/bsmBismarckGermania.jpg
  • Leo von Caprivi
    Portraitfoto
    http://de.academic.ru/pictures/dewiki/76/Leo_von_Caprivi.jpg
  • Bernhard von Bülow,
    Portraitfoto
    http://www.stahlgewitter.com/jpg_personen/buelow_fuerst.jpg
  • Fürst von Hohenlohe-Schillingsfürst
    Portraitfoto
    http://www.barbara-und-ich.de/cms/images/stories/reiseziele/hohenlohe-schillingsfurst1867.jpg
  • Kriegsschiffe, sowie Kartenmaterial
    http://www.boxeraufstand.com/expeditionsteilnehmer/ubersicht_deutsche_flotte_in%20ostasien.jpg 

 

häufige Suchphrasen:
die wilhelminische zeit imperialismus, außenpolitik der wilhelminischen zeit, außenpolitische veränderungen von bismarck, entwicklung deutschen außenpolitik von bismarck zu wilhelm, streben nach kolonien





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!