Schiller, Friedrich - Die Räuber (Personenbeschreibung Charakterisierung Karl Moor)

Schlagwörter:
Karl von Moor, Friedrich Schiller, Figurenbeschreibung, Referat, Hausaufgabe, Schiller, Friedrich - Die Räuber (Personenbeschreibung Charakterisierung Karl Moor)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat

Personenbeschreibung / Charakterisierung "Die Räuber"

Karl Moor

  • Hauptperson des Dramas "Die Räuber"
  • selbstbewusster, kluger und idealistischer Rebell
  • attraktive und charismatische Erscheinung
  • ist im Grunde eine ehrliche Haut
  • wird erst zum schändlichen Verbrecher und Mordbrenner, als er sich von seinem Vater zu Unrecht verstoßen glaubt
  • hat die Tochter eines Bankiers entjungfert und ihren Freund in einem Duell umgebracht (S.6, Z.17-20)
  • ist der Erstgeborene (S.12, Z.11/12)
  • ist der Geliebte von Amalia (S.12, Z.9/10)
  • ist Rivale von Franz
  • ist der Lieblingssohn von dem alten Grafen („Oh – meine Pläne mit ihm! Meine goldenen Träume.“, S.7, Z.14/15)
  • ist der alleinige Erbe von Vermögen und Thron
  • Obwohl er adlig ist, ist er nicht überheblich. Er spielte als Kind mit den Kindern aus dem Dorf: „(Karl), noch ein Knabe, (hetzte) mit Gassenjungen und elendem Gesindel auf Wiesen und Bergen sich herum“ (S. 13, Z. 18-21).
  • hat einen feurigen Geist („Der feurige Geist, der in dem Jungen lodert, der ihn für Größe und Schönheit so empfänglich macht, die der männliche Mut, der ihn auf den Wipfel hundertjähriger Eichen triebt und über Zäune und reißende Flüsse jagt, dieser kindliche Ehrgeiz – sie werden ihm zu einem guten Bürger, zu einem Helden, zu einem großen Mann machen!“, S.7/8, Z.17-20,1-2)
  • man sucht ihn mit Steckbriefen (S.6, Z.26/29)

 

Zurück