Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Cannabis - Anbau, Wirkung und Gefahren des Rauschmittels

Schlagwörter: Marihuana, Haschisch und Haschischöl, Hanfpflanze, Tetrahydrocannabinol (THC) Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Cannabis


Was ist Cannabis?
Marihuana, Haschisch und Haschischöl werden aus der Cannabispflanze (Hanfpflanze) gewonnen. Als Marihuana werden die zerkleinerten, getrockneten Blätter und Blütenteile bezeichnet. Je nach Herkunft, Alter und Sorte der Cannabispflanze gibt es große Unterschiede in ihrem Giftstoffgehalt. Durch gezielte Züchtung enthält Marihuana heute bis zehnmal mehr THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol, die rauscherzeugende Substanz) als in den 60er und 70er Jahren ist daher viel gefährlicher, denn das Ausmaß der körperlichen Auswirkung hängt von der Menge des Zugeführten THC ab. Szenenamen: Gras, Skunk Haschisch ist das gepresste Harz der Blüten und wirkt stärker berauschend, da der THC-Gehalt höher ist als in Marihuana. 

Szenenamen: Hasch, Shit Haschischöl ist eine noch konzentriertere Form der Cannabisprodukte. Es besteht zu 20 bis 70% aus der rauscherzeugenden Substanz THC.


Anbau
Die Cannabispflanze wächst vor allem in Afghanistan, Pakistan, Marokko, im Libanon, der Türkei, in Mexiko und Kolumbien. In zahlreichen Ländern ist der Anbau der Pflanze streng verboten, trotzdem wird sie in großen Kulturen angebaut. Haupterzeugungsländer für Haschisch sind Marokko, Libanon, Afghanistan, Nepal, Mexiko und die USA. Verbreitung 25 Prozent aller Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren haben schon einmal gekifft. Tendenz steigend! Konsum Haschisch und Marihuana in Zigarettenform (Joint) oder aus speziellen Pfeifen geraucht. Es kann aber auch in Nahrungsmitteln und Getränken konsumiert werden.


Wirkung
Die Wirkung von Cannabis hängt davon ab, wie oft man es konsumiert, wann es das letzte Mal geraucht wurde und wie der Körper darauf reagiert. Am wichtigsten ist die eigene seelische Verfassung: Cannabis kann bewirken, dass man sich in Gesellschaft von Freunden entspannt und glücklich und man muss über jede Kleinigkeit lachen. Es kann aber auch manchmal das Gegenteil bewirken: Ist man sowieso down, kommt es in manchen Fällen sogar zu Depression. Man nimmt alles intensiver war, besonders Farben und Töne.


Preis
Der Preis variiert je nach Sorte: Für Haschisch zahlt man circa 5 EUR/Gramm. Marihuana ist teuer und kostet 6 bis 8 EUR je Gramm.


Strafe 
Cannabis fällt wie alle anderen illegalen Drogen unter das Betäubungsmittelgesetz. Das heißt: Besitz, Anbau, Verkauf oder Verschenken von Cannabis ist verboten. Wenn man damit erwischt wird, können die Strafen sehr hoch sein. Vorsicht: viele meinen, es gäbe für Cannabis eine Festlegung, bis zu welcher Menge man Straffrei bleibt. Das stimmt nicht!

BtMG (Betäubungsmittelgesetz)

  • §29 - §35
    • kleinste Strafe -> Ordnungsniedrigkeit (bei ganz kleinen Mengen) - normale Strafe -> Geldstrafe
    • höchste Strafe -> 5 Jahre Freiheitsstrafe - (§30a (neu)) -> nicht unter 5 Jahren (bei großen Mengen oder wenn man es an Personen unter 18 Jahren gibt)


Gefahr 
Cannabis bleibt circa 2 Monate im Körper. Bei regelmäßigem, starkem Konsum können Stimmungsschwankungen und Verfolgungswahn auftreten. Man kann sich krank und verwirrt fühlen und sogar umkippen. Dies passiert ganz plötzlich nach ein paar Zügen! Manche sind so weggetreten, dass sie nicht mehr sprechen können. Große Mengen rufen manchmal Panikattacken hervor. Und das kann so schlimm sein, dass man sich nicht mehr bewegen und sprechen kann. In manchen Fällen führt der Konsum von Cannabis sogar zu einer Psychose oder Schizophrenie.

Cannabis ist gefährlicher als Alkohol
Alkohol ist eine einzelne chemische Substanz und wasserlöslich. Cannabis hingegen besteht aus etwa 360 verschiedenen chemischen Substanzen. Nur von den wenigsten ist bis jetzt bekannt, wie sie im Einzelnen wirken. Die wichtigste rauscherzeugende Substanz ist das Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC). THC ist kaum wasserlöslich, wird im Fettgewebe eingelagert und bleibt daher viel länger im menschlichen Körper als Alkohol. So dauert es rund eine Woche, bis die Hälfte des THC, das beim Rauchen einer Cannabiszigarette in den Körper gelangt, wieder abgebaut ist. Der vollständige Abbau dieses Schadstoffes braucht etwa einen Monat. Das bedeutet, dass auch Wochenendkonsumenten nie drogenfrei sind.


Cannabis ist gefährlicher als Tabak
Der Cannabisraucher inhaliert tiefer und behält den Rauch länger in der Lunge als der Tabakraucher, um möglichst viel Rauschmittel aufzunehmen. Aus demselben Grund benutzt er keinen Filter, obwohl der Teergehalt im Rauch einer Cannabiszigarette deutlich höher ist als der einer reinen Tabakzigarette. Cannabisrauch enthält doppelt so viele krebserzeugende Stoffe wie Tabak. Dadurch ist das Krebsrisiko erhöht. Regelmäßige Cannabiskonsumenten greifen leichter zu anderen Rauschgiften als ihre drogenfreien Altersgenossen. Mindestens 80% der späteren Heroin- und Kokainabhängigen haben ihre Drogenkariere mit Haschisch bzw. Marihuana begonnen.


Fazit
Für Cannabis gilt das gleiche wie bei anderen Rauschdrogen: Es schädigt die seelische und körperliche Gesundheit des Menschen. Der gesunde Menschenverstand gebietet es deshalb, vom Konsum solcher Substanzen dringend abzuraten!

häufige Suchphrasen:
facharbeit über hanf eine gefährliche droge, marihuana wirkung, facharbeit chemie cannabis eine gefährliche dorge, cannabisanbau strafe, haschisch wirkung





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!