Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Niederlande - Vorstellung von Land und Leute

Schlagwörter: Holland, Amtssprache, Amsterdam, Den Haag, Rotterdam, Benelux-Länder Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Die Niederlande

Die Niederlande erstrecken sich über einen Raum von 41 864 km². Sie sind ein westliches Nachbarland von Deutschland. Im Süden grenzt Holland an Belgien. Die Grenzen im Norden und Westen werden durch die Nordseeküste bestimmt. Rundum ist das Land von Deichen umgeben. Wenn man diese einreißen würde, würde das Wasser fast die ganzen Niederlande überfluten. Holland hat ca. 15,4 Millionen Einwohner, wovon 96 % selbst Niederländer sind. 90% der Bevölkerung leben in Städten. Damit leben in den Ballungsgebieten 2600 – 3000 Einwohner auf einem Quadratkilometer, auf dem Land dagegen nur 459.

Die Amtssprache ist niederländisch, wobei in der Provinz Friesland auch friesisch gesprochen wird. Viele Einwohner sprechen jedoch auch Deutsch, Englisch oder andere Sprachen. Alle Filme zum Beispiel werden nur in Originalfassung mit niederländischen Untertiteln gezeigt. Die Ortszeit von Holland ist die Mitteleuropäische Zeit (MEZ). In den Niederlanden sind fast alle Religionen vorhanden, wobei das Christentum mit 59 % (römisch-katholisch: 34%; protestantisch 25%) der Einwohner die am meisten vertretene Glaubensrichtung ist.

Die Hauptstadt der Niederlande ist Amsterdam, in Den Haag dagegen befindet sich der Regierungssitz. Holland wird von einer konstitutionellen Monarchie regiert. Das heißt, dass es zwar ein Königshaus für repräsentative Zwecke gibt, das Land an sich aber von einem Parlament geführt wird. In den Niederlanden herrscht ein für die nördliche Lage mildes Klima, was bedeutet, dass die Sommer eher kühl und die Winter mild sind.


Geschichte 
1996 wurden Funde gemacht, die auf erste Siedlungen um 250 000 v. Chr. hinweisen. 500 – 200 v. Chr. besiedelten Kelten die südlichen Niederlande, die Germanen den nördlichen Teil. Zwischen dem zehnten und vierzehnten Jahrhundert entstanden die heute zum Teil noch bestehenden Grafschaften Flandern, Hennegau, Limburg, Luxemburg, Brabant, Geldern, Zeeland und das Bistum Utrecht, welche damals nach Unabhängigkeit und Lehenshoheit strebten. Der Nachfolger von König Phillip, Karl der Kühne, fiel 1477 in der Schlacht bei Nancy. Seine Tochter und Erbin, Maria von Burgund, heiratete Maximilian I. von Österreich. Nach ihrem Tod 1482 kamen die Niederlande an Habsburg. Ab dem Jahre 1520 breitete sich der Protestantismus kalvinistischer Prägung in den Niederlanden aus. Karl V berief 1529 gegen den Protestantismus die Inquisition ein, wodurch unzählige Menschen als Ketzer verurteilt und anschließend grausam hingerichtet wurden. Der Aufstand der Kalvinisten und Gaußen 1566 gegen die spanische Herrschaft zerstörte Kirchenschmuck in Gotteshäusern.

Generalstatthalter Herzog von Alba schlug den Protest blutig nieder und ließ tausende von Rebellen töten. Zwei Jahre später wurden die Grafen von Egmont und Hoorn, Führer des Widerstands, in Brüssel öffentlich hingerichtet. Während des Achtzigjährigen Krieges 1568 – 1648 befreiten sich die sieben nördlichen Provinzen von den Spaniern. 1584 wurde Wilhelm von Oranien ermordet. Ende des 16 Jahrhunderts begann trotz der Kriege ein enormer wirtschaftlicher Aufschwung, den die 1602 und 1621 gegründeten Ost – und Westindischen Compagnien forcierten. Das 17 Jh. wird zum „Goldenen Zeitalter“, in dem Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst zur Hochblüte gelangen. Im Westfälischen Frieden (1648) erhielt die Republik der vereinigten Niederlande ihre Unabhängigkeit, während die südlichen Provinzen des Landes bei Habsburg blieben. Die spanischen Niederlande fielen 1714 nach dem spanischen Erbfolgekrieg an Österreich. 1780 – 1784 kämpften die Niederlande im Zusammenhang mit dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gegen England. Unter Napoleons Herrschaft (1806-1815) wurden die Niederlande zum Königreich und Napoleons Bruder Louis zum König ernannt. Doch dieser dankte 1810 ab und Holland fiel an Napoleons Empire. Nach der Niederlage Napoleons bei Waterloo (1815) vereinte der Wiener Kongress die nördlichen und südlichen Niederlande zum Vereinigten Königreich der Niederlande und stellte sie unter die Herrschaft Wilhelm I. von Oranien. Der Aufstand in Brüssel 1830 hatte zur Folge, dass die vereinigten Niederlande in das Königreich der Niederlande, Belgien und das Großherzogtum Luxemburg zerfielen. Durch eine Verfassungsreform unter König Wilhelm II. 1848 wurde die bestehende in eine konstitutionelle parlamentarische Monarchie umgewandelt. Während des Zweiten Weltkrieges wurden die Niederlande von den Deutschen besetzt, Königin Wilhelmina und die Regierung flohen nach London ins Exil. Über 100 000 Juden und 25 000 Niederländer fielen den Nazis zum Opfer. Im Jahre 1947 gingen die Niederlande mit Belgien und Luxemburg die Zollunion der Benelux-Länder ein. Die holländische Kronprinzessin Beatrix vermählte sich 1966 mit dem Deutschen Claus von Amsberg, was zu dieser Zeit unüblich war, weil die Niederländer berechtigterweise wegen des Zweiten Weltkrieges einen Hass auf die Deutschen hatten.


Wirtschaft
In einigen Gegenden Hollands gibt es Wirtschaftsbereiche, die viele Menschen in erster Linie mit diesem Land verbinden wie z.B. der Tulpenanbau und die Käseherstellung. Aber natürlich gibt es auch andere Wirtschaftssektoren. Holland hat u.a. Kohleressourcen, die aber nicht sonderlich produktiv sind. Darüber hinaus lässt sich dort so viel Salz gewinnen, dass man davon theoretisch noch 300 Jahre lang den Weltbedarf decken könnte. Desweiteren brachten den Holländern ihre Erdgasressourcen in den letzten zwanzig Jahren allein 90 Mrd. DM ein. Die Niederlande sind wegen ihrer günstigen Lage schon immer eine große Seehandelsmacht gewesen. Zu ihren Haupthandelsprodukten zählten Fische und Meeresfrüchte. Außer diesen Sektoren gibt es natürlich den Obst-, Getreide- und Gemüseanbau sowie Viehzucht.


Kultur / Kunst
Rotterdam wurde 2001 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Holland ist bekannt für seine großen, bekannten und talentierten Maler. Rembrandt und van Gogh sind nur zwei von vielen Künstlern. Im Goldenen Zeitalter blühte mit dem allgemeinen Wirtschaftswachstum auch die Kunst in den Niederlanden auf.


Wichtige Städte der Niederlande
Die wichtigsten Städte Hollands sind Amsterdam mit einer Einwohnerzahl von ca. 725 000 Bürgern, Rotterdam mit ca. 110 000 Einwohnern und Den Haag mit ungefähr 45 000 Einwohnern. Amsterdam ist bekannt für seine Grachten, die Kunstmuseen, das Anne-Frank-Haus, den Königspalast, das Rotlichtviertel und den Waterloo-Pleine, den wohl größten Trödelmarkt Hollands. In Den Haag, wo sich ja der Regierungssitz der Niederlande befindet, gibt es eine sehr schöne Altstadt sowie eine wundervolle Kirche. Der größte Hafen der Welt, der Europort, ist in Rotterdam. In der Kulturhauptstadt Europas 2001 ist auch der höchste Punkt der Niederlande – der Euromast mit 185 m.

Wir haben erkannt, dass Holland nicht nur aus Käffern und Windmühlen besteht, sondern dass sich hinter dieser Fassade ein modernes und ebenso wunderschönes Land Mitteleuropas befindet.


Quellenverzeichnis

  • „Die Benelux-Länder“, Ausbildungsbuch für Touristikfachkraftlehre
  • Bilder von verschiedenen Internetadressen 
    (Die Bilder wurden vor der Veröffentlichung auf abi-pur.de entfernt)

 

häufige Suchphrasen:
holland tulpenanbau, rotlichtviertel den haag, größter trödelmarkt der niederlande, gemüseanbau in amsterdam, schülervortrag niederlande





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!