Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Tiere - Rote Liste gefährdeter Tierarten und Pflanzenarten

Schlagwörter: Schneeleopard, Blaue Liste Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Rote Liste gefährdeter Tierarten und Pflanzenarten

Zuerst werde ich euch etwas allgemeines über das Thema Rote Liste erzählen. Danach werde ich über die betroffenen Arten berichten. Dieses Thema hab ich noch mal aufgeteilt in Pflanzen und Tierarten. Bei den Tierarten werde ich besonders auf den bedrohten Schneeleoparden eingehen. Danach sage ich euch wie man diese Arten schützen kann. Und zum Schluss erzähle ich was über die Blaue Liste und dann mein Fazit zur Roten Liste. Danach kommen dann meine Quellen.


Allgemeines über die Rote Liste.
Die Rote Liste wird seit 1966 von der IUCN, der Weltnaturschutzorganisation, in mehreren Buchbänden herausgebracht. Damit soll die Öffentlichkeit über die gefährdeten Arten informiert werden. Außerdem erhöht die Rote Liste den Stellenwert des Tierschutzes in der Politik. Die Rote Liste soll dazu noch den Handlungsbedarf im Artenschutz zeigen.


Welche Arten sind betroffen?
Zu erst hab ich hier eine kleine Tabelle vorbereitet. Von der Pflanzenart der Nacktsamer gibt es noch 1.021 Arten und davon sind 32% der Arten vom Aussterben bedroht, das heißt das knapp ein Drittel der Arten bereits bedroht sind. Auch sind knapp 30% der knapp 6.440 lebenden Amphibienarten bedroht. Über 20% der Säugetiere sind bereits auf der Roten Liste vertreten, über 1.100 der knapp 5.500 Arten sind bedroht. 12% der knapp 10.000 Vogelarten sind gefährdet und stehen dadurch auf der Roten Liste.

Jetzt will ich genauer auf die Tierarten eingehen. Es sind bereits 45.000 Arten auf der Roten Liste vertreten und die Tendenz steigt. Von den 45.000 Arten sind bereits 17.000 vom Aussterben bedroht. Knapp 870 Arten sind bereits ganz ausgestorben. Bedrohte Arten sind zum Beispiel der Berggorilla, der Schneeleopard, auf den ich gleich noch genauer eingehen werde und der asiatische Elefant.


Schneeleoparden
Nun geh ich noch genauer auf den Schneeleoparden ein. Es gibt nur noch 5000 Schneeleoparden auf dieser Welt. Er ist so bedroht da viel mit ihm, seinem Fell und seinen Knochen gehandelt wird. Er wird zum Beispiel lebend auf dem Schwarzmarkt verkauft. Um aus seinem Fell einen Mantel herzustellen benötigt man 12 Schneeleoparden. Aus seinen Knochen machen Quacksalber Medizin. Was kann man da gegen machen? Es gibt bereits artspezifische Schutzprogramme wo Wildhüter Wilderer festnehmen und die von ihnen aufgestellten Fallen wieder aufsammeln.


Andere Methoden womit man die bedrohten Arten schützen kann 
Man kann die bedrohten Tierarten dadurch schützen, dass man ihre Lebensräume wiederherstellt oder die noch vorhandenen Lebensräume schützt. Außerdem sollte man ein Jagdverbot auf bedrohte Arten ausstellen und die bereits vorhandenen verschärfen. Auch sollte man den Handel von Tier - und Pflanzenarten, die bereits auf der Roten Liste vorhanden sind, verringern. Es sollte mehr artspezifische Schutzprogramme geben, wie zum Beispiel bei den Schneeleoparden. Dadurch könnte man die Artenvielfalt der Welt schützen.

Blaue Liste
Die Blaue Liste, die seit 1998 besteht, beinhaltet die bereits geförderten und geschützten Tierarten. Sie soll den Erfolg des Artenschutzes zeigen und zum Handeln im Artenschutz anregen. Zum Beispiel der Feuersalamander wurde durch Schutz weiter verbreitet und steht zurecht in der Blauen Liste.


Fazit:

Ich finde das man die Artenvielfalt der Welt bewahren sollte, indem man den Handel mit bedrohten Arten stoppt und die Lebensräume der Tiere schützt. Auch die alten Lebensräume sollten wiederherstellt werden. Außerdem finde ich, dass die Rote Liste weiterhin weiter geführt werden soll, da sie zum Handeln anregt und den Stellenwert des Artenschutzes in der Politik erhöht. Das Thema sollte weiterhin durch Medien, wie zum Beispiel Fernsehen und Zeitung, näher an die Leute gebracht werden.


Quellen
Für mein Referat habe ich diese Quellen benutzt.

  • Auf www.wikipedia.org,
  • www.bfn.de, www.nabu.de,
  • www.spiegel.de,
  • www.sueddeutsche.de,
  • www.rp-online.de,
  • www.n-tv.de,
  • www.artensterben.de und auf der Seite
  • www.gartendatenbank.de 
    habe ich viele Informationen zu diesen Thema gefunden.
  • In dem Prospekt Tierfreund (1/2010) hab ich viele Informationen über den Schneeleoparden bekommen.

 

häufige Suchphrasen:
leopard bedrohte art, rote liste gefährdeter tierarten weltweit iucn detailiert, blaue liste tiere, geschützte tiere rote liste, bedrohte arten referat





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!