Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Monsun - das Monsunphänomen in Indien

Schlagwörter: Indischer Monsun, der Atem Indiens, Asien, Geographie, Wetter Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Monsun - der Atem Indiens

Allgemeines
Der Monsun ist eine großräumige Luftzirkulation der unteren Troposphäre im Gebiet der Tropen und Subtropen im Einflussbereich der Passate. Das Hauptmerkmal eines Monsuns sind dessen sehr richtungsstabile Monsunwinde in Verbindung mit einer zweimaligen Umkehr der häufigsten Windrichtung im Verlauf eines Jahres. Mehr als 60 % der Weltbevölkerung ist direkt oder indirekt von Monsunphänomenen betroffen, insbesondere in Indien und Südchina.


Einflüsse des Monsun in Indien
Vor ca. 40 Millionen Jahren trennte sich Indien von Asien ab. Auf Grund der Bildung gebirgiger Landschaften zwischen Land und Kontinent erhielt Indien sein eigenes Klima. Im Mai z.B. beträgt die Durchschnittstemperatur 40° - 50°C. Die Hitze löst einen Umschlag des Wetters aus und erzeugt so ein Tiefdruckgebiet, welches der Wind an die Südwestspitze Indiens treibt. Bei den Stürmen suchen sogar die Vögel (z.B. Möwen) an Land Schutz. Obwohl einige Städte überschwemmt werden feiern viele Menschen, da in Indien so etwas nur einmal jedes Jahr (Juni – September) vorkommt.

In den Bergen Indiens fallen bis zu 6 m Regen im Jahr, während bei uns in Deutschland knapp 60cm zu Boden gehen. So gedeihen die Wälder prächtig und die Erde wirkt wie ein Schwamm der das Einsetzen der Dürre verzögert.

Da aber leider der Regen von der Bergseite kommt, ist dahinter eine Wüste. Doch im Juni dreht der Wind und es beginnt zu regnen. Alle möglichen Arten von Tieren kommen aus ihren Verstecken um nach Nahrung zu suchen. Vögel verschlingen die Termiten eines Baumstumpfes, die Elefanten verzehren genussvoll das frische Gras um Eiweiß aufzunehmen und Bartaffen erklimmen Bäume um die Yakfrucht zu erreichen.

In den nächsten Monaten fällt der Regen für das gesamte Jahr. Langsam wandern die Regenwolken über das ganze Land nach Zentralindien und weiter nach Norden. Manchmal jedoch lösen sich die Wolken plötzlich auf und die Trockenheit fängt wieder an. Doch sobald die Pfauen mit ihren Paarungstänzen beginnen, läuten diese den Monsun ein. Die Temperatur kann innerhalb einer Stunde um 10°C fallen.

Wenn der Monsun den Rand der Tarnwüste erreicht hat, erhält die Landschaft ihre eigentliches Aussehen zurück.

häufige Suchphrasen:
indischer monsun, monsun in indien, monsun atem indiens, monsun indien hausaufgabe, monsun der atem indiens





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!