Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Berlin - Aufsatz über die Hauptstadt von Deutschland

Schlagwörter: Geographie, Wappen, Spree, Gemeinden Berlin und Cölln, Doppelstadt, Geschichte Berlins, Ostberlin Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Berlin: Aufsatz über die Hauptstadt

Erdkunde: Berlin: Aufsatz über die Hauptstadt - Hausaufgabe

Jahr: 1995
Fach: Geographie
Note: 2+
Art: Aufsatz über unsere Hauptstadt
Wörter: 866

Berlin - das ist die Stadt mit dem Bären im Wappen. Sie ist Deutschlands größte Stadt und befindet sich im Norddeutschen Tiefland, inmitten des Bundeslandes Brandenburg und am Ufer der Spree.

Im Jahre 1230 wurden die beiden Gemeinden Berlin und Cölln gegründet. Sie entwickelten sich zu einer Doppelstadt, die man schließlich 1709 zu Berlin vereinigte. Seit dem 15. Jahrhundert war sie die ständige Residenz und Hauptstadt von Kurbrandenburg, dem späteren Preußen. Der Aufstieg der Stadt begann im 17. Jahrhundert unter dem Großen Kurfürsten. Zu dieser Zeit gab es die ersten Anfänge der Industrialisierung und die Hugenotteneinwanderung. Die Hugenotten waren französische Kalvinisten und somit war um 1700 jeder fünfte Einwohner ein Franzose. Der Ausbau der Industrie und die Förderung von Kunst und Wissenschaft, unter dem Nachfolger des Großen Kurfürsten, machten Berlin zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum, und 1810 wurde die erste Universität gegründet. Während die Stadt um 1688 zirka 18000 Einwohner zählte, waren es 1800 schon 170000 und nach zahlreichen Eingemeindungen wohnten 1920 sage und schreibe 4 Millionen Menschen in Berlin. Sie war 1871 bis 1945 die Hauptstadt des Deutschen Reiches. Im zweiten Weltkrieg erlitt sie schwere Zerstörungen und wurde nach dem Krieg der gemeinsamen Verwaltung der vier Siegermächte unterstellt. 1948 führte die UdSSR eine Spaltung in Ost- und West-Berlin herbei. Ostberlin wurde 1949 zur Hauptstadt der DDR erklärt. West-Berlin erklärte sich in seiner Verfassung von 1950 zu einem Land der BRD. Die Westmächte billigten das zwar, aber sie behielten sich die Regierungsgewalt selbst vor. Der Höhepunkt der Spaltung war die Errichtung der Berliner Mauer durch die DDR am 13. August 1961. 1989 beendete die friedliche Revolution in der DDR die Spaltung Deutschlands und somit auch die Berlins. Mit der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde ganz Berlin ein Bundesland der BRD. Der Einigungsvertrag erklärte es zur Hauptstadt Deutschlands, ließ jedoch die Frage des Sitzes von Parlament und Regierung offen. Nach den Gesamtberliner Wahlen trat 1991 die Verfassung von 1950 für ganz Berlin in Kraft. Am 20. Juni 1991 erklärte der Deutsche Bundestag Berlin zum Parlaments- und Regierungssitz. Für den Umzug von Bonn in die neue Hauptstadt wurden mehrere Jahre veranschlagt.

Wie schon gesagt ist Berlin Hauptstadt und größte Stadt Deutschlands und zugleich ein Deutsches Bundesland. Die Landesregierung ist der Senat mit dem Regierenden Bürgermeister an der Spitze. Berlin ist in insgesamt 23 Stadtbezirke gegliedert (siehe Tabelle am Ende). Sie haben eine Gesamtfläche von 883 km2, und es wohnen etwa 3,4 Millionen Menschen dort. Aber von der gesamten Fläche Berlins ist nur die Hälfte bebaut. Auf dem nicht bebauten Gebieten der Stadt befinden sich ausgedehnte Wälder, Seen, Parkanlagen und Tiergärten. Südwestlich des Schlosses Bellevue, dem Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten, befindet sich der Zoologische Garten. Er ist der älteste Tiergarten Deutschlands und der artenreichste der Welt. Aber außer den Naturgebieten gibt es noch viele andere Sehenswürdigkeiten. Im historischen Stadtzentrum, das im ehemaligen Ostsektor liegt, war der Sitz der Regierungsorgane Preußens, des Deutschen Reiches und der DDR. Dort findet man heute bedeutende barocke und klassizistische Bauwerke (z.B.: das Zeughaus, die Staatsoper, das Brandenburger Tor) und Bauten aus der DDR-Zeit (z.B.: der Palast der Republik). Im Zentrum befindet sich der Alexanderplatz, und in seiner Nähe der 365 Meter hohe Fernsehturm. Das Rathaus in der Südecke ist ein dreigeschossiger Neorenaissancebau, hat einen 74 Meter hohen Turm und wurde 1869 errichtet. Berlins älteste original erhaltene Kirche ist die Marinenkirche, die 1270 im gotischen Stil gebaut wurde. Nicht zu vergessen ist das Zeughaus aus dem Jahre 1695, das heute das Museum der deutschen Geschichte ist. Im westlichen Teil Berlins, nicht weit vom Brandenburger Tor entfernt, steht das 1884 fertig gestellte Reichtagsgebäude im Neurenaissancestil. Außerdem sehenswert ist das Schloss Charlottenburg, das Ägyptische Museum, das Olympiastadion, das Berliner Messezentrum, die Nikolaikirche, die Museumsinsel und unzähliges mehr.

Durch den zweiten Weltkrieg verlor Berlin seine Stellung als deutsches Wirtschafts- und Verkehrszentrum. Aber trotzdem blieb sie die größte Industriestadt Deutschlands. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands traten dann erneut Probleme auf. Eines davon kam durch den Wegfall der Berlin Förderung, die früher den Standortnachteil Westberlins gegenüber anderen Städten der damaligen Bundesrepublik ausgleichen sollte. Im Westen der Stadt hat sich im Laufe der Jahre eine leistungsfähige Industrie entwickelt, während im östlichen Teil die meisten Betriebe veraltet sind. In unserer Hauptstadt gibt es viel Industrie und die unterschiedlichsten Industriezweige, zum Beispiel Elektrotechnik, Feinmechanik, Elektronik, Optik, Geräte- und Maschinenbau, Textilindustrie, chemische Industrie, grafisches Gewerbe, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Papier- und Druckgewerbe, Stahlerzeugung, Stahlverarbeitung und viele andere. Der Dienstleistungsbereich wurde erweitert, da durch den Umzug der Regierung viele Verwaltungsstellen nach Berlin gekommen sind. Außerdem ist Berlin eine wichtige Messe- und Kongressstadt, denn es gibt dort zum Beispiel die jährliche Grüne Woche und die Tourismusbörse.

Berlin war, ist und bleibt eine der bedeutendsten und schönsten Städte Deutschlands. Diese Stadt ist immer wieder einen Besuch wert.


Die Bezirke Berlins:

  • Charlottenburg
    • 185.000
  • Friedrichshain
    • 106.600
  • Hellersdorf (seit 1985)
    • 126.300
  • Hohenschönhausen (seit 1985)
    • 118.900
  • Köpenick
    • 108.100
  • Kreuzberg
    • 156.000
  • Lichtenberg
    • 168.100
  • Marzahn (seit 1979)
    • 165.400
  • Mitte
    • 80.300
  • Neukölln
    • 309.400 
  • Pankow
    • 107.100
  • Prenzlauer Berg
    • 144.700
  • Reinickendorf
    • 249.400
  • Schöneberg
    • 156.800
  • Spandau
    • 223.300
  • Steglitz
    • 190.900
  • Tempelhof
    • 188.500
  • Tiergarten
    • 94.600
  • Treptow
    • 104.100
  • Wedding
    • 167.300
  • Weißensee
    • 51.600
  • Wilmersdorf
    • 146.300
  • Zehlendorf
    • 97.500

 

häufige Suchphrasen:
aufsatz berliner mauer, schloss charlottenburg referat, berlin aufsatz, referat hauptstadt berlin, aufsatz über berlin





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!