Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Rolling Stones - Vorstellung der einzelnen Band-Mitglieder

Schlagwörter: Mick Jagger, Keith Richards, Ron Woods, Charlie Watts, Mick Taylor, Bill Wyman, Brain Jones, Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

 

Die Rolling Stones - Vorstellung der Band-Mitglieder

Rolling Stones sind eine im Jahr 1962 gegründete englische Rockband. Die Band zählt zu den langlebigsten und weltweit erfolgreichsten Gruppen in der Geschichte des Rocks.

Die Bandmitglieder der Rolling Stones

Mick Jagger
Er ist wohl der wichtigste bei den Stones! Ohne ihn als Frontmann wären sie nicht das was sie heute sind! Mit seiner Performance auf der Bühne ist er einzigartig, er wirkt sehr wild auf der Bühne und genau das kommt bei den Fans gut an. Auch wenn er auf der Bühne sehr wild ist, hat er sehr viel Disziplin, er ist so gut wie noch nie ausgerastet!

Jagger ist der Sänger der Rolling Stones, seine Stimme ist einzigartig. Mick Jagger ist in Dartford auf gewachsen, das ist in der Nähe von London. Er hatte eine behütete Kindheit, war in der Schule anfangsrecht gut. Was man schon früh merkte, er hatte einen besonderen Geschmack! Beispiel: Gefällt der Masse etwas so lies es ihn kalt, nur wenn sich sehr wenige für etwas interessieren, so gefiel es ihm. Durch diesen besonderen Geschmack ist er zum Blues gekommen. Nach den Abi wollte er auf die „school of Economics“ er wollte im späteren Beruf sehr viel Geld verdienen. Ungefähr zu der Zeit, trafen sich die ersten Stones-Mitglieder zufällig. Jagger war Anfangs noch etwas unsicher was die Band betraf, er hatte sich nie Gedanken über eine Musikkarriere gemacht. Er spielte kein Musikinstrument, er machte mehr oder weniger nur Bluessänger nach. Mick Jagger, hat schnell gelernt wie er das Publikum für sich gewinnen kann!

Eine typische Sache von Jagger ist sein Doppelleben.

In dem einen Leben war er frei; durfte rauchen, kiffen und saufen aber in seinem anderen Leben war er ein ganz normaler Bürger! Ihm hat es gefallen die Rollen zu wechseln.

Auch eine andere Seite lernte man kennen, als die Band finanzielle Probleme hatte. In dieser Zeit wurde er zum „guten“ Geschäftsmann. Später wurde er zum eigenen Manager, er kannte sicher super in der Businesswelt aus, wie kein anderer Rockstar. Sogar politisch hätte er aktiv werden können. Obwohl Jagger Millionen verdient, dreht er jeden € um bevor er ihn ausgibt! Dadurch gilt er als geizig. Vom Geld her müsste Mick Jagger schon lange nicht mehr auf die Bühne stehen, doch Jagger will es und braucht es auch.


Keith Richards
Richard ist als Einzelkind aufgewachsen, seine Eltern mussten hart für ihr Geld arbeiten, doch erzogen Keith mit sehr viel Liebe. Keith Richards wusste schon mit 6/7 Jahren, dass er später eine Musikkarriere starten will. In der Schule war er nicht besonders gut, er konzentrierte sich mehr mit dem Gitarre spielen. Allerdings war er im Gitarre spielen nicht besonders gut.

In den ersten Jahren der Stones was Richards eher der Mitläufer. Das Stones-Flair hatten damals nur Mick Jagger und Brain Jones. Einer der größten Hits der Rockgeschichte ist „Satisfaction“, der Hit ist Richards mitten in einer Nacht in einem Hotelzimmer eingefallen.

Auf einer Reise spannte Richards, Jones Langzeitfreundin Anita Pallenberg aus. Sein Bandkollege Jones ging daran noch mehr kaputt. Keith Richards und Anita Pallenberg versanken beide zusammen im Drogen-Milieu. Am Anfang steigerte es die Leistungsfähigkeit, doch das hielt nicht lange an. 10 Jahre lang lebte Keith Richards mit Drogen. Bis er bei einer Drogenrazzia mit 20 g Heroin und anderen Drogen gesichtet worden ist. Er musste sich entscheiden: Rolling Stones, also eine Entziehungskur oder mit den Drogen kaputt gehen. Er machte mehrere harte Entziehungskuren bis er etwa 1978/79 endgültig clean war. Aber mit dem Rauchen und Saufen hat er bis heute nicht aufgehört!

Zusammen mit Ron Wood brachte er neue Energie in die Band. Nach dem bei ihm die Drogenzeit endgültig vorbei war, ist er in der Band regelrecht auf geblüht. Je mehr Touren und je mehr CDs die Stones produzierten desto besser ging es ihm. Mit der Karriere der Stones könnte er bis an sein Lebensende weiter machen.


Ron Woods
Woods hatte ebenfalls wie Richards einen Kindertraum: Musik zu machen, Gitarre zu spielen. Er war nicht besonders gut darin! Aber manche die es halt nicht so gut können, die haben Glück. Als erstes hat Ron Woods bei der Band „Birds“ gespielt, die hat sich aber wegen streit wieder aufgelöst. Die Band produzierte 2 Alben die mit in die Blues-Rock-Geschichte einging.

Ron Woods interessiert sich unter anderem auch für Fußball, was er auch sehr gut kann ist Zeichnen. Nach dem die „Birds“ sich auflösten, machte er und ein alter Bandkollege eine neue Gruppe, sie nannten sich: Faces. Später konzentrierten sie sich mehr auf Solokarrieren! Dadurch kam er mit Jagger und Richards in Kontakt, sie wurden Freunde. Als Mick Taylor ankündigte die Band zu verlassen, fragten die Stones Woods ob er in die Band will. Er zögerte, doch seit 1976 zählt Ron Woods als Mitglied zu den Rolling Stones.

Durch Wood lebte frischen Rock´N´Roll Feeling auf, sie spielten so gut wie seit Jahren nicht mehr. Ron Wood spielt Gitarre bei den Stones. Er verstand sich sehr gut mit Jagger und auch mit Richards, er konnte sich seinen Respekt erarbeiten. Wood ist mindestens ein genauso guter Raucher und Säufer wie sein Bandkollege Keith Richards. Er hat mehrere Soloplatten veröffentlicht, doch an den Erfolg seiner ersten Platte kam er nie wieder ran.


Charlie Watts
Rockmusik war nie seine Lieblingsmusik, viel lieber hörte er Jazz-Musik. Watts ist seit über 30 Jahren mit seiner Frau zusammen. Affären mit anderen Frauen soll er nie gehabt haben. Und dennoch: er ist kein Spießer. Bei den Rolling Stones spielt er als Schlagzeuger. Die Rolling Stones sind bei ihm nicht an 1ter stelle, doch Spaß hat er trotzdem daran. Auch wenn er mehr der Überlegene ist, wurde er Mitte der 80er Heroin abhängig.


Mick Taylor
Taylor kam in die Band, als Jones gehen musste. Als Jones starb musste er seinen Part ersetzen, was er auch geschafft hat. Mick Taylor veränderte in den ersten Jahren die Stones bei ihren Live- Auftritten.

Richards spielte Rhythmus, Taylor solo. 5 Jahre lang war Mick Taylor bei den Stones. Er war auch von Drogen abhängig, konnte damit aber nicht so gut umgehen wie manch anderer.
Er produzierte auch eine Solo-Platte, die wurde aber zum Flop. Darauf tauchte er mehrere Jahre in den USA unter.


Bill Wyman
Mit 25 Jahren war er bereits verheiratet und hatte auch einen normalen Beruf. Die Stones waren damals auf der Suche nach einem Bassisten: eigentlich hätte Wyman überhaupt keine Chance gehabt, weil er etwas spießig war, doch er hatte super Erfahrung und auch eine gute Ausstattung. Nur so kam er in die Band. Wyman brauchte einige Zeit bis er sich mit seinen Bandkollegen besser verstand, weil er aus einem normalen bürgerlichem Leben kam. Er ist mehr der ruhige Typ, doch stille Wasser sind tief! Wenn es darum ging weiblich Fans ins Bett zu befördern war er der Beste darin. Das konnte kein anderer der Stones so gut wie er. Wyman war der erste der Stones der eine Solo-Platte aufnahm.

1990 stieg Wyman bei den Stones aus, die anderen Bandmitglieder versuchten ihn noch umzustimmen doch das war zwecklos. Nach seinem Ausstieg, eröffnete er sein eigenes Restaurant. Die Stones machten ihm immer wieder Angebote doch er lehnte immer ab.


Brain Jones 
Jones hatte bereits mit 19 Jahren sehr viel erlebt. Er war schon weit voraus für sein alter. Er wuchs in einer mittelständischen Familie auf, war ein sehr intelligenter Schüler, lernte sehr schnell, zum Beispiel auch Musikinstrumente. Er schwängerte schon mit 16 Jahren, ein 14 jähriges Mädchen. Er soll noch 5 weitere Kinder haben. Er lebte in einem Ort wo es mehr Rentner als Jugendliche gab, er fand den Ort recht langweilig. 1961/62 traf Jones zum ersten Mal auf Jagger und Richards. In den ersten Jahren der Stones war Jones der Boss. Aber das änderte sich, als er angefangen hat Drogen zu nehmen. Man muss dazu sagen Jones verträgt keine Drogen. Er wurde vom Chef zum Mitläufer. Jones verliebte sich zum ersten Mal so richtig in Anita Pallenberg, das Glück hielt aber nur so lange bis Keith Richards seine Freundin ausspannte. Das war unter anderem ein Grund mehr in die Drogen zu flüchten. Mit ihm ging es nur noch bergab.

Ab 1968 machte Brain Jones fast nichts mehr für die Band. Die Stones trennten sich von ihm. Es schien so als hätte er es gesundheitlich wieder auf die Beine geschafft. Sogar weniger Drogen nahm er. Er war so gut drauf wie schon lange nicht mehr, doch dann in der Nacht vom 2. auf den 3. Juli starb Jones in seinem Pool, nach einer Party wegen einem Herzstillstand! Das war ca. 1 Monat nach dem Rauswurf bei den Stones. Zu seiner Beerdingung kamen nur 2 seiner alten Bandkollegen.

häufige Suchphrasen:
stones bandmitglieder, anita pallenberg





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!