Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Erster Weltkrieg - Ursachen und Auslöser des 1. Weltkrieges

Schlagwörter: Imperialismus, Urteile von Historikern, Wettrüsten, Erster Weltkrieg Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Ursachen und Auslöser des 1. Weltkrieges

Imperialismus:
Imperialismus kommt von dem lateinischen Wort „Imperator“. Es bedeutet Führer, Feldherr oder Kaiser: Das kann man sehr gut dafür benutzen, um das Wort Imperialismus zu erklären. Imperialismus bedeutet, dass ein Land (meistens eine europäische Großmacht) ein anderes Land überfällt und einnimmt, damit das „Mutterland“ die Rohstoffe und Waren aus dem Land zum eigenen Vorteil benutzt. Dieser Begriff kam in der Zeit von 1880 bis 1918 in dem Gebrauch, als die Großmächte, wie Deutschland, Frankreich oder England in die Welt „hinausfuhren“ um Kolonien zu bekommen, um Rohstoffe und Absatzmärkte zu kontrollieren. Oftmals gab es Streit oder Krieg um diese Absatzmärkte zwischen dem „Mutterland“. Die Herrschaft in den jeweiligen Staaten war meistens sehr gewaltbereit. Die Ureinwohner wurden unterdrückt oder teilweise auch getötet. Aufstände wurden blutig niedergeschlagen. Dies war eine schlimme Zeit für die Kontinente wie Afrika oder Asien.


Urteile von Historikern:
Fritz Fischer meint, dass die Schuld allein bei Deutschland liegt. Die Fehler lagen in der deutschen Weltpolitik und der deutschen Reichsführung. Karl Dietrich Erdmann meint jedoch, dass alle europäischen Großmächte daran Schuld seien. Österreich, weil es den Krieg gegen Serbien geführt hat, Deutschland, weil es Österreich dazu getrieben hat, Russland, weil es sich kompromisslos auf Serbiens Seite gestellt hat, Franreich, weil es sich konsequent auf Russlands Seite stellt und England, weil es die Entente mit Franreich und Russland gemacht hat.


Wettrüsten:
Wettrüsten bedeutet, dass ein Land eine große Anzahl von Waffen produziert und andere Länder produzieren ebenfalls Waffen, um militärisch wieder gleichauf mit der anderen Nation zu sein. Diese stellt noch mehr Waffen her, damit sie wieder mehr Waffen hat, darauf reagieren andere Staaten ebenfalls mit einer erhöhten Waffenherstellung. Beispiele für Wettrüsten gibt es genug, z.B. im sogenannte „Kalten Krieg“, als die USA und die Sowjetunion versuchten, mehr und gefährlichere Waffen zu besitzen als der andere.

Nach Bismarcks (erzwungenen) Rücktritt verfolgte Wilhelm II. eine komplett andere Strategie in der Außen- und Sicherheitspolitik. Wilhelm II. leitete nach Amtsantritt ein Wettrüsten ein, um Deutschland zu einer Seemacht zu machen. Die anderen europäischen Großmächte erhöhten darauf ebenfalls die Produktion von Schiffen.


Anlass und Ursachen des 1. Weltkriegs
Der Anlass für den 1. Weltkrieg war die sogenannte „Julikrise“(siehe unten). Die Ursachen liegen weiter zurück, nämlich im späten 19. und im frühen 20. Jahrhundert. Durch ungeschickte Bündnispolitik Wilhelms II. verlor Deutschland viele Verbündete, „Erbfeind“ Frankreich gewann unter anderem Russland dazu. Mit dem Wettrüsten wurde zusätzlich England verstimmt, welches nun einen Vorteil in einer Niederlage Deutschlands sah.


Krisen:
Die Julikrise begann mit dem Tod des österreichisch-ungarischen Thronfolgers Franz Ferdinand am 28. Juli 1914. Er wurde von einem serbischen Nationalisten getötet. Nur einen Tag später behauptete ein führender deutscher Sozialdemokrat, dass „die Gefahr eines Weltbrandes heraufbeschworen wird“. Die Regierung Wiens wollte dieses Durcheinander nutzen, um Serbien anzugreifen, da von ihrem Nationalismus eine Gefahr auf den Vielvölkerstaat Österreich ausging. Da Deutschland Österreich beistehen wollte, hoffte man, dass Russland Serbien nicht militärisch unterstützen würde, da dies aufgrund der Bündnisverpflichtungen einen Krieg in Europa zur Folge hätte. Kurze Zeit später, am 23. Juli 1914, stellte Wien Serbien ein Ultimatum: Wien forderte, dass österreichische Beamte bei der Untersuchung des Attentats halfen, doch Serbien lehnte diese Forderung aufgrund eines Eingriffs in die Souveränitätsrechte ab. Daraufhin erklärte Österreich Serien den Krieg. Nun begann auch Russland seine Armee zu mobilisieren, um Serbien militärisch zu unterstützen. Am 1. August erklärte Deutschland Russland und Frankreich den Krieg, da sie Österreich in dem Krieg mit Serbien beistehen wollten. Aufgrund eines Überfalles auf das neutrale Belgien entschloss sich England auf der Seite Russlands und Frankreichs gegen Deutschland Krieg zu führen.

häufige Suchphrasen:
auslöser imperialismus, 1.weltkrieg ursachen, wettrüsten 1. weltkrieg, 1. weltkrieg ursachen england, auslösung erster weltkrieg





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!