Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Rassismus - körperliche Merkmale werden qualitativ bewertet (Definition + Geschichte)

Schlagwörter: Biologismus, Sozialdarwinismus, Rasse Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Rassismus


Vorurteile haben Geschichte:
In der Geschichte gab es schon immer gesellschaftliche Unterschiede. Die Weißen hatten schon immer eine höhere Stellung in der Gesellschaft als die Schwarzen, die als verschlagen, faul und nachlässig galten.

Zitat: "Deshalb sind die Neger Sklaven der anderen Menschen. Man kann sagen, dass ihre Intelligenz nicht einfach andersgeartet ist als die unsrige, sie ist ihr weit unterlegen"


Zaghafte Gegenstimmen:
Papst Paul III. meinte, dass alle Menschen zu einer Art gehören, da sie alle von einem Stammvater entstanden sind. Darwins Aussage "Kampf ums Dasein" wurde oft falsch interpretiert.


Die schrecklichen Auswirkungen:
Es gab in Auschwitz ein Ausleseverfahren, die so genannte "Selektion", die eine größere oder kleinere Zahl von Arbeitsfähigen Juden aussonderte, die von der Vernichtung ausgenommen wurden, während alles übrigen den Weg in die Gaskammern antreten mussten.


Und nichts dazugelernt:
Zitat: "Die Gleichung Mensch ist gleich Mensch stimmt nicht, ist falsch. Und ganze Völker können durch Zuwanderung fremder Rassen und Blutmischung in ein Chaos gestürzt werden und zugrunde gehen."


Begriffe:
Biologismus: biologische Gedanken, Tatsachen, Bilder und Modelle werde auf andere Bereiche übertragen, um diese zu deuten, Gesetzmäßigkeiten aufzuzeigen und Handlungsanweisungen zu gewinnen.

Sozialdarwinismus: die Selektionstheorie von Darwin wird auf den Gesellschafts- und Sozialprozess übertragen. Im Zeitalter des Hochkapitalismus ließen sich damit soziale Ungerechtigkeiten und Missstände mühelos rechtfertigen. Der Sozialdarwinismus war eine der Wurzeln der NS-Ideologie.

Rassismus: ist eine Sonderform des Sozialdarwinismus, der die Überlegenheit einer "Rasse" über die anderen pseudowissenschaftlich begründet. Die Spannweite des Rassismus reicht von der Ausgrenzung und Ablehnung fremder Gruppen bis zur Verfolgung und Ausrottung.


Zur Geschichte des Sozialdarwinismus:
Die biologistischen Auslegungen der Evolutionstheorie - "Rassentrennung" und strenge Einwanderungsgesetze waren Auswirkungen in Amerika. Populäre Variante des Darwinismus wurde die Rassenhygiene. Die oberen Gesellschaftsschichten pflanzen sich am wenigsten fort, dies schwächt die "Rassentüchtigkeit" der Bevölkerung. Da der Volkskörper gesund erhalten soll, muss der Staat entgegenwirken, sonst besteht "Entartungsgefahr". "Rassenhygiene" hat die Aufgabe, die eigene "Rasse" zu veredeln und sie den anderen überlegen zu machen. Sozialdarwinismus wurde zur grundlegenden Staatsideologie der nationalsozialistischen Ideologie. Geistige und seelische Eigenschaften der Menschen wurden von deren Aussehen abgeleitet.

Die Umsetzung:

  • Negative Auslese: Ausmerzung: Zwangssterilisation, Euthanasie und Ausrottung der Juden.
  • Positive Auslese: Verein "Lebensborn": Züchtungsverein der SS für "rassisch einwandfreie" Kinder. 

 

häufige Suchphrasen:
merkmale des sozialdarwinismus, biologismus definition, geschichte rassismus referat, rassismus definition, rassismus





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!