Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: UFO (Unidentifiziertes Flug-Objekt) - Mythen, Legenden und Theorien

Schlagwörter: Außerirdische, Ufos, Roswell, CIA, Sterne, Milchstraße Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

UFOs

Viele Menschen glauben, dass UFOs nur in der Einbildung von irgendwelchen selbsternannten Wissenschaftlern oder verrücken UFO-Forschern existieren. Tatsächlich jedoch steckt weit mehr hinter dem UFO-Phänomen, als wir es ahnen. Die Öffentliche Meinung ist, dass es für über 99% aller UFO Sichtungen eine rationale Erklärung gibt. Wie jedoch aus Berichten der französischen Raumfahrtbehörde hervorgeht, ließen sich nur 62% aller UFO - Berichte auf bekannte Phänomene zurückführen, 32% sind und bleiben ungeklärt, was eine ziemlich große Anzahl ist, wenn man bedenkt, daß allein in Frankreich wöchentlich bis zu 200 Berichte den Gendarmerien gemeldet werden. Das Land, in dem man jedoch am meisten von UFO-Sichtungen und Entführungen von Menschen durch UFOs hört und in dem auch am hartnäckigsten versucht wird, dies von Seiten der Regierung zu vertuschen, sind zweifelsfrei die USA. Dort, genauer gesagt in Roswell, New Mexico, begann auch an einem Sommertag im Jahre 1947 die Geschichte der UFO-Forschung. (Referat über Roswell)

Die groß angelegten UFO-Entlarvungskampagnen des CIA legen es darauf an, alle seriösen UFO-Forscher vor der Öffentlichkeit lächerlich zu machen und so das UFO-Phänomen unglaubwürdig und für die Öffentlichkeit uninteressant zu machen, um in Ruhe selbst ein groß angelegtes UFO-Forschungsprogramm durchführen zu können. Es ist ein offenes Geheimnis, daß die Regierung der USA beim Roswell-Zwischenfall in den Besitz außerirdischer Technologie gelangt ist und nun versucht, diese zu erforschen. Die schwarzen Geldsummen, die die Regierung für geheime Forschungen aufwendet sind unvorstellbar. Laut inoffiziellen Schätzungen betrug diese Summe in der Reagan-Ära im Jahre 1989 etwa 36 Milliarden $, während das Weltraumbudget der USA nur etwa 28 Mrd. $ betrug. Warum jedoch versucht die Regierung das UFO- Phänomen geheim zu halten? Die Gründe dafür sind durchaus verständlich. Einerseits wollen sich die USA natürlich den gigantischen technologischen und militärischen Vorsprung sichern, den die Erforschung der geborgenen Wracks bringt. Andererseits hat man Angst um die stabile Weltlage, wenn man der Öffentlichkeit die ganze Wahrheit über außerirdische Intelligenzen preisgibt. Manche UFO-Forscher glauben jedoch, daß man uns durch die langsame, aber gezielte Freigabe von UFO-Informationen, durch die Produktion von Science-Fiction Filmen -und Büchern auf den Kontakt mit fremden Intelligenzen vorbereiten will. Würde Amerikas Präsident Bill Clinton heute Abend der ganzen Welt verkünden, das die Erde von fremden Intelligenzen heimgesucht werde, wären die Folgen katastrophal. Für die konservativen Kirchen könnte diese Erkenntnis schreckliche Folgen haben, da die neuen Erkenntnisse das religiöse Weltbild auf den Kopf stellen könnten und viele dir Orientierung verlieren würden. Die politischen und rechtlichen Systeme könnten nutzlos werden, man könnte man bei der Anerkennung einer höheren Zivilisation noch mehr Kriege riskieren. Die Auswirkungen der Ereignisse auf die Weltwirtschaft wären nicht abzusehen und die Regierungen sind nicht imstande, ihre Einwohner zu schützen. Das wahrscheinlich panikartige Verhalten der Menschen und die daraus resultierende Anarchie würde auch der fremden Intelligenz keinen Nutzen bringen, was vielleicht erklärt, warum es die hoch entwickelte fremde Zivilisation vermeidet, offenen Kontakt mit den Erdbewohnern herzustellen.

Die Begründung vieler Skeptiker für ihren Zweifel an dem UFO-Phänomen ist, die Aussage daß wenn es UFOs gäbe und sie außerirdische Raumschiffe sind, sie landen müssten um uns begrüßen. Weil sie das nicht tun, gibt es daher keine UFOs. Trotz der vorhin genannten Gründe für die Zurückhaltung fremder Intelligenzen gegenüber der Menschheit gibt es heute Tausende Berichte über UFO-Sichtungen, Experimente an Tieren und der Entführung von Menschen. ( Referat über Kapitel 2,3, und 5)

Irgendwann stellt sich natürlich die Frage, falls es UFOs gibt, woher sie wohl kommen mögen. Zu dieser Frage gibt es einige Hypothese. Die erste und wohl bekannteste Hypothese ist die so genannte extraterrestrische Hypothese, die besagt daß diese Wesen von einem anderen Sonnensystem stammen. Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt es in der Milchstraße unzählige Planetensystem und auch erdähnliche Planeten, auf denen die Bedingungen für Leben gegeben sind. Diese Planeten könnten von primitiven Lebensformen, aber auch von uns ähnlichen, oder sogar von uns um Millionen Jahre überlegenen Leben2sformen bewohnt sein, deren technologischen Möglichkeiten weit über die Grenzen unserer Vorstellungskraft reichen. Da unsere Galaxie 300 Milliarden Sterne besitzt, existieren nach astronomischen Wahrscheinlichkeitsberechnungen selbst unter Zubilligung begrenzter Lebenserwartung noch immer einige Tausende fortgeschrittene Zivilisationen allein in der Milchstraße. Nach astrophysikalischen Forschungen haben sich die ersten erdähnlichen Planeten vor etwa 10 Milliarden Jahren gebildet. Da unser Sonnensystem erst 4,5 Milliarden Jahre alt ist, könnten uns einige Zivilisationen um Millionen Jahre voraus sein. Da UFOs offensichtlich Zeit und Raum manipulieren können, sind wahrscheinlich nicht an die Lichtgeschwindigkeitsgrenze gebunden und so stellen räumliche Entfernungen für diese Zivilisationen kein Problem dar. Sogar unsere Wissenschaft kennt einen theoretischen Weg, die Lichtgeschwindigkeit zu übergehen, und zwar mit Hilfe eines Wurmlochs, einer Verbindung zwischen zwei schwarzen Löchern. Wer durch ein Wurmloch fliegt, kann ohne Zeitverlust von einem Ort zu einem weit entfernten anderen Ort gelangen. Die Energien die benötigt werden, um dies künstlich herzustellen sind für uns Menschen freilich unvorstellbar, jedoch eine um Millionen Jahre fortgeschrittene Zivilisation könnte dazu durchaus in der Lage sein. Andere Hypothesen besagen, das UFOs aus einem Paralleluniversum oder auch aus einer anderen Zeit stammen könnten. 

häufige Suchphrasen:
referat zum thema ufos, sind ufos schwarze löcher, ufo in amerikas besitz, referate zum objekt, mythen flugfahrt





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!