Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Weimarer Republik - der Untergang der Weimarer Republik (Ursachen und Folgen)

Schlagwörter: Dolchstoßlegende, Uneinigkeit der Parteien, Weltwirtschaftskrise, Extremistische Gruppen, Versailler Vertrag, NSDAP Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Der Untergang der Weimarer Republik

Der Untergang der Weimarer Republik ist ein großes Kapitel in der Geschichte. Doch was genau führte eigentlich dazu und was waren die Ursachen?


Ursachen:

  1. Die Dolchstoßlegende:
    Die Dolchstoßlegende war 1919 und wurde sozusagen von Hindenburg „inszeniert“. Nach dem verlorenen Krieg war das Volk sehr leichtgläubig und Hindenburg meinte deshalb, dass das Volk den Soldaten symbolisch einen Dolch in den Rücken rammte, sodass sie nicht mehr weiterkämpfen konnten und den Krieg so verloren. Er wollte ausdrücken, dass das Volk nicht mitzog und dass eigene Heer nicht unterstützte was sich später jedoch als eine Lüge herausstellte.
  2. Uneinigkeit der Parteien:
    Es gab viele Parteien in der Weimarer Republik doch sie waren sich alle keineswegs immer einig. Im Gegenteil. Sie kamen kaum auf einen gemeinsamen Nenner was die politische Arbeit natürlich sehr in den Hintergrund drängte. Außerdem warben 37 Parteien bei der Wahl für sich und da es keine 5%-Klausel gab wie heutzutage splitteten sich einige Parteien ab. Die Menschen die sich eigentlich kaum in die Politik einmischten und sich auch nicht sehr dafür interessierten fiel diese Streiterei bzw Uneinigkeit der Parteien auf und empfand sie als sehr störend und bezog dies direkt auf die Demokratie an sich.
  3. Weltwirtschaftskrise:
    Zu Beginn der Weimarer Republik waren viele Bürger gegen die Demokratie weil sie ihnen etwas Neues bot was sie noch nicht kannten. In der Weltwirtschaftskrise stieg die zahl der Arbeitslosen von 2 Mio. auf fast 6Mio. an. Viele Menschen litten Hunger und verstanden die Ursachen nicht .Von der NSDAP wurde gefordert, dass es mehr Solidarität der Bürger geben sollte und die KPD fühlte sich darin bestätigt das die Weltwirtschaftskrise mit dem Kapitalismus zu tun hatte und man versprach Besserung. Es wurden viele antidemokratische und extremistische Parteien gewählt, sodass eine Demokratie nicht mehr möglich war.
  4. Keine Demokraten:
    Da man alle Beamten aus dem Kaiserreich übernommen hatten, gab es kaum bis gar keine Demokraten in der Verwaltung des Staates. E s wurden auch keine Demokraten mehr eingestellt weil dies zu dieser Zeit als Schimpfwort galt.
  5. Extremistische Gruppen:
    Die extremistischen Gruppen, also die die gegen die Demokratie waren, waren sehr zahlreich in der Weimarer Republik. Sie wollten das Parlament und die Wähler abschaffen und sie durch eine einzige Person, den Führer, ersetzen der alle Entscheidungen zu treffen hatte.
  6. Versailler Vertrag:
    Am 28.Juni 1919 unterschrieb auch Deutschland den Friedensvertrag! Die Konditionen waren hart und man dachte sogar darüber nach das Heer erneut zu bewaffnen, doch schlussendlich entschloss man sich die Vereinbarung zu unterzeichnen, um weiteren Konflikten aus dem Weg zu gehen. Die Konditionen beinhalten auch einen Zusammenschluss der Beteiligten zu einem „Völkerbund“. Nur Deutschland und Sowjet Russland durften allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht beitreten.


Was hat das für Folgen?
Durch die gerade genannten Gründe kam dann die NSDAP an die Macht.1921 jedoch, wurde daraus die SA wessen Mitglieder braune Uniformen, Stiefel, Koppel und Schulterriemen trugen und am Arm eine Binde mit dem Hakenkreuz hatten. Diese Truppe konnte immer mehr Mitglieder zählen da sich das Volk nach einem Führer sehnte, welcher das Volk leitet. So wuchsen diese antidemokratischen Parteien natürlich die das Bild des Führers durch Hitler wahr wurden ließen. „Er als starker Mann, würde das schon wieder hinkriegen.“ ,so meinten es zumindest die Nationalsozialisten. Hitler war natürlich selber auch ganz klar gegen die Demokratie und redete sie bei alles öffentlichen Veranstaltungen und Wahlkampfsvorbereitungen schlecht. Auch die Kommunistische Partei Deutschlands, kurz KPD, gewann viele Wählerstimmen. Hindenburg und die eher konservativen Parteien unterschätzten jedoch Hitler und die Nationalsozialisten. Da es wieder einmal Uneinigkeiten zwischen den Parteien gab verkannten sie die Gefahr von Hitler und so konnte er 1933 dann Reichskanzler werden.


Die neue Republik/Regierung:
Die neue Regierung wurde jetzt von Hitler und seinen Nationalsozialisten angeführt. Er versprach dem Volk Besserung und eine Aussicht auf Arbeitsplätze. Es wurde dafür geworben deutsche Ware zu kaufen um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und dem Land somit finanziell zu helfen. Alle glaubten Hitler, da er das Gefühl vermittelte die Sache in der Hand zu haben und das es jetzt wieder voran ginge.

häufige Suchphrasen:
untergang der weimarer republik, der untergang der weimarer republik, untergang der weimarer republik gründe, republik im untergang, parteien uniformen in weimarer zeit





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!