Kernenergie - die innere Sicherheit in einem Atomkraftwerk

Schlagwörter:
Kernreaktor, Atomenergie, Kernspaltung, Strahlung, Kernkraftwerk, Referat, Hausaufgabe, Kernenergie - die innere Sicherheit in einem Atomkraftwerk
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat

Die Innere Sicherheit in einem Atomkraftwerk

In einem Atomkraftwerk gibt es ein grundlegendes Sicherheitskonzept:

Da bei der Kernspaltung und von den künstlich erzeugten Radionukliden ionisierte Strahlen ausgesandt werden, die für Lebewesen eine Gefahr darstellen würden, werden in Kernkraftwerken deshalb die Strahlen abgeschirmt und die strahlenaussendenden Radionuklide sicher eingeschlossen.

Allerdings muss man bei genauerer Betrachtung dieser Abschirmung auch die unterschiedlichen Strahlungen berücksichtigen. Alpha- und Betateilchen werden durch eine Metallwand der Brennstäbe und das sie umgebende Wasser zu 100 % zurückgehalten. Die Gamma- und Neutronenstrahlung können den Reaktordruckbehälter aus Stahl zum Teil durchdringen, dabei werden sie jedoch deutlich geschwächt. Die bis zu 25 cm starke Stahlwand des Druckbehälters verringert die Intensität der direkten Strahlung auf den 100 000sten Teil der Strahlung im Reaktorkern. Eine nahezu vollständige Abschirmung der verbleibenden Gamma- und Neutronenstrahlen geschieht durch einen 2 m dicken Schild aus Stahlbeton , der den Reaktorbehälter umgibt . Die Direktstrahlung ist dann auf 1 billionstel (1-12 ) reduziert. Sicherheitsbehälter und Reaktorgebäude bilden weitere Abschirmungen , so dass außerhalb des Kernkraftwerkes praktisch keine Direktstrahlung mehr auftritt.

Außer dem Reaktor werden auch alle anderen Bereiche eines Kernkraftwerkes abgeschirmt, von denen eine erhöhte Strahlung ausgeht. So gelangen zum Beispiel bei einem Siedewasserreaktor mit dem Dampf auch Radionuklide in die Dampfturbine, so dass von ihr Strahlen ausgehen. Zur Abschirmung dieser Direktstrahlung wird die Turbine eines Siedewasserreaktors deshalb mit Betonwänden umgeben. Zur mobilen Abschottung werden Bleimatten an Gerüsten verwendet. Dadurch kann jeder Arbeitsplatz den Anforderungen entsprechend abgeschirmt werden.

Zurück