Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Alkohol - Gesetz gegen den Alkoholkonsum durch Jugendliche

Schlagwörter: Koma-Saufen, Alkoholsucht, Drogen, Alkopops, Gesetz Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Alkohol gehört nicht in die Hände von Jugendlichen

In Deutschland konsumieren 18 Prozent der 12- bis 17-Jährigen ein Mal pro Woche Alkohol. Jugendliche, die sich bis zur Bewusstlosigkeit gesoffen haben, werden stationär behandelt. Und die Zahlen sind erschreckend: In diesem Quartal hat sich die Zahl der Patienten im Vergleich zu 2006 verdoppelt. Dazu kommt noch das Koma-Saufen, also dass auch wirklich mit einer anderen Absicht, nämlich sich total zu betrinken, der Abend begonnen wird, oder auch schon der Nachmittag, oder auch schon direkt nach Schulschluss. Aber ist es wirklich schon so schlimm?

Auch höhere Steuern Alkopops helfen nichts und erst recht nicht denen, die Alkohol kaufen und trinken dürfen. Heute mit den Alkopops schmeckt man den Alkohol praktisch überhaupt nicht. Wenn man dann überlegt, dass drei Flaschen Alkopops schon eine halbe Flasche Wein bedeuten. Dann weiß man, jeder Jugendliche, der in die Disko geht, trinkt eigentlich mehr als drei Flaschen Alkopops. Der Jungendliche kann so nur sehr schwer einschätzen, wie viel Alkohol er tatsächlich getrunken hat. Die Wirkung von Alkohol ist hier nicht zu unterschätzen. Alkohol schädigt die inneren Organe und das Gehirn auf Dauer. Alkohol greift die Nerven und das Gehirn an und führt dann umso schneller zur Sucht. Das Suchtpotenzial gerade bei Jugendlichen ist sehr groß.

Das Gesetz wird aber nicht viel bringen, da Wirte nicht genug kontrollieren bzw. es nicht für nötig halten. Außerdem spricht noch dagegen, dass die Jugendlichen gerade wegen des Verbotes scharf auf Alkohol gemacht werden, da sie denken müssen, dass es etwas Besonderes sei. Vielleicht schafft man es, einen Teil zu schützen, aber der, der Alkohol haben will, bekommt ihn auch.

Solange ältere Leute die den Alkohol kaufen dürfen und verkaufen, nicht die Gesetze beachten, wird ein Gesetz ab 18 auch nicht helfen. Vielleicht sollte man einfach diejenigen, die die Jugendlichen mit Alkohol versorgen, bestrafen und Wirten oder anderen Verkäufern die Konzession entziehen.

Ich Persönlich bin für das Gesetz wie es jetzt ist, denn es ist gut so wenn sich Verkäufer daran halten würden, bzw. ältere die die Jüngeren mit Alkohol versorgen. 

Anmerkung der Redaktion:
Diese Hausaufgabe spiegelt eine persönliche Meinung wider, die hier lediglich veröffentlicht wird. Dieses Thema wird zu recht in der aktuellen politischen Diskussion häufig aufgegriffen und muss weit umfangreicher betrachtet werden.

häufige Suchphrasen:
gesetz alkohol, alkohol gesetz, alkohol jugendliche gesetz, jugendliche alkohol gesetz, alkoholgesetz





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!