Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Jackson, Michael (1958 - 2009) - Leben und Werk des King of Pop

Schlagwörter: Michael Jackson, The King Of Pop, Sony, Jackson Five, Motown-Label, Welttournee Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Michael Jackson - Biographie

(Anmerkung der Redaktion:
Dieses Referat wurde vor dem plötzlichen Tod von Michael Jackson erstellt und wurde lediglich nach dem Tod ergänzt.)

Michael Joseph Jackson erblickt am 29. August 1958 in Gary, im US-Bundesstaat Indiana als siebtes von neun Kindern das Licht der Welt. Sein Vater Joseph muss in einem Stahlwalzwerk sehr hart arbeiten, um seine Familie zu ernähren. Nicht zuletzt deshalb entwickelt das egozentrische Familienoberhaupt ehrgeizige Ideen. Vater Joseph das Quintett Jackson Five gründet - mit Michael als Leadsänger zwischen seinen älteren Brüdern Jackie, Jermaine, Marlon und Tito. Ein Anfang einer später beispiellos werdenden Karriere war gemacht.Zunächst tritt die Gruppe 'The Jackson Five' nur in lokalen Kneipen und gelegentlich bei Talentwettbewerben auf. 1969, Michael ist knapp 11 Jahre alt, Die Jackson Five erhalten einen Vertrag beim legendären 'Motown'-Label, dem Inbegriff für schwarze Musik. Schon mit der ersten Single "I Want You Back" landen die Brüder einen Nr.-1-Hit, dem innerhalb kürzester Zeit drei weitere Chart-Topper folgen - ab sofort geht es Schlag auf Schlag.

In der ersten Hälfte der 70er sind die Jackson Five das mit Abstand beliebteste Gesangs-Ensemble der USA. In dieser Zeit veröffentlicht Michael sogar schon seine ersten Solo-Alben neben seiner Tätigkeit bei den 'Jackson Five', das Debüt im Alter von 13 Jahren mit 'Got To Be There',. Michael wurde mit nur fünf Jahren aus seinem Leben gerissen. Wo für andere Menschen erst das Leben mit einer Kindheit anfängt, hat Michael bereits Platten produziert. Die Kindheit ist einfach aus seinem Leben geschnitten, gar gelöscht worden.

Bis heute hat Michael darunter sehr zu leiden. In jeder Kindheit liegen die kreativen Wurzeln eines jeden Menschen - Michael vermisst diese Zeit ungemein und würde alles dafür tun, seine Kindheit nachzuholen - Eine Erklärung für so manches scheinbar seltsame Verhalten: Michael funktioniert seine Ranch zu einem Vergnügungspark um, spielt mit Kindern Verstecken oder hält sich als besten Freund einen Affen, Bubbles.Er hat regelrecht Angst vor der Tatsache, schutzlos größeren Menschenmassen ausgesetzt zu sein. Nur auf der Bühne fühlt sich Michael sicher - geht aus sicher heraus und klettert immer höher auf der Karriereleiter.

1976 kündigt sich ein erster wesentlicher Bruch seiner Laufbahn an. Die Brüder verlassen Motown und unterschreiben beim Industrie-Giganten 'Sony' einen lukrativen Deal. Aus rechtlichen Gründen erfolgt die Umbenennung in The Jacksons.Auch mit dem neuen Partner eilen 'The Jacksons' von Erfolg zu Erfolg. Unterdessen kommt es parallel zu einem für Michaels Solo-Karriere ganz wesentlichen Ereignis. Für sein '79er Solo-Album "Off The Wall" arbeitet Michael mit Produzent Quincy Jones zusammen, zweifellos die größte Koryphäe, derer man auf diesem Gebiet habhaftig werden kann. Das erste Solo-Album bei 'Sony' erhält glänzende Kritiken und verkauft sich weltweit etwa 16 Millionen Mal. Erstmals landet 'Mike' auch solo und erwachsen mit "Don't Stop 'Til You Get Enough" einen Nr.1.-Hit. Ein weiterer #1-Hit folgt: "Rock With You".

1982 arbeitet die gleiche Kombination Künstler/Producer an einem neuen Album - "Thriller" wird ein fast alle Dimensionen sprengender Knaller. Weltweit kaufen rund 50 Millionen Menschen die Scheibe, allein in den USA bis auf den heutigen Tag 26 Millionen - das Album hält sich fast ein Jahr an der Spitze der US-Charts. Doch nicht nur das Album erobert die Charts im Eilverfahren - Keine Frage, auch die Singles setzen Maßstäbe: sieben Top-Ten-Hits, von denen drei auch die Pole Position der Charts erreichen.

Für den Titelsong "Thriller" wird das noch sehr junge Medium 'Videoclip' auf höchst innovative Weise genutzt - das verschafft "MJ" die erste derartige TV-Präsenz eines schwarzen Künstlers. Zum ersten Mal überhaupt, wird ein Musikvideo filmatisch mit Kulisse und Story inszeniert: "Billie Jean". Mit "Thriller" treibt es Jackson auf die Spitze: Ein über 15 Minuten langer "Shortfilm" mit zu damaligen Zeiten schier überdimensionalen Produktionskosten und Special Effects schockt und begeistert zugleich die Fans aus aller Welt: Bis heute ragt der Einfluß von den ersten filmatisch und tänzerisch inszenierten Videos "Billie Jean" und "Thriller" in unsere Zeit hinein. Michael Jackson hat sich unsterblich gemacht. Er ist angesehenste Musiker im Geschäft. Er ist endgültig der "King of Pop".

1982 acht Grammys, Eine Marke, die bis heute nicht übertroffen wurde. Der "Moonwalker" Michael Jackson, wird engültig zum Superstar als er 1983 eine schier unglaubliche tänzerische Performance beim 25-jährigen Jubiläum seiner alten Plattenfirma 'Motown' hinlegt: Der inzwischen bis ins unermessliche gesteigerte Hype droht den ohnehin schüchternden Star zu vereinsamen. "Ich weine sehr oft. Ich hatte nie eine Kindheit. Ich hatte nie Freunde. Ich bin oft sehr einsam; Spreche sogar schon mit meinen Tieren"

Nach dem '86er-Welterfolg "We Are The World" zur Hungerhilfe in Afrika, das auf Michaels Initiative entsteht, widmet sich der 'King Of Pop' endlich wieder einem neuen Album: "Bad", das zwar bei weitem nicht die Zahlen des Vorgängers erreicht, aber dennoch mit gut 25 Millionen verkauften Einheiten ein Mega-Hit wird. Michael schafft fünf Nr.1-Hits in den USA und startet eine riesige Welt-Tournee 1988/89, die er immer wieder unterbrechen muss, um Grammys, American Music Awards oder Soultrain Awards entgegenzunehmen. Auch seine 1989 veröffentlichte Biografie "Moonwalker" wird verfilmt und wird weltweit zu einem Hit. Michael Jackson ist am Ziel der Ziele: Ein Superstar auf der ganzen Welt.

Mit dem Kauf der Neverland-Ranch in Kalifornien, die er in einen Märchenpark und einen Zoo umfunktioniert, wird das Gerede über seine angeblichen Absonderheiten immer lauter.Michael Jackson macht sich noch einmal die Mühe allen Gerüchten ein Ende zu bereiten: "It's a lie. I'm just peaceful. Nobody understands me ... that's because they don't know me at all. Why can't they just leave me alone? It's all trash. Don't believe these stories. Please don't believe that." - Das letzte Mal, dass sich Michael Jackson öffentlich und freiwillig gegen Geschichten um seine Person zuwehr setzt. Er verkriecht sich anschließend immer mehr auf seine Neverland-Ranch. Gibt den Kampf gegen die Lügen auf.

1991 Mit der Veröffentlichung von "Dangerous" unterschreibt Michael auch einen neuen Vertrag mit 'Sony Music', der ihm fast 1/3 der Einnahmen an all' seinen Platten und Artikeln sowie eine Zahlung von 900 Millionen Dollar einbringt. Michael bricht alle Rekorde, wird endgültig zum King of Pop auf der ganzen Welt.Immer mehr gerät Michael jedoch in das Kreuzfeuer der Medien und Kritiker: Neider machen sich breit. "Dangerous" wird in der Presse zu Unrecht eher verhalten portraitiert. Die erste Single "Black Or White" schafft Weltweit den Sprung an Nummer 1, Mit neuem Stil, neuen Produzenten (Bill Bottrel, Teddy Riley) schafft Michael einen Wandel: Pop-Extravaganzas wie Jam, oder melodisch gewagte Stücke wie "In The Closet" bis hin zu fast funk-artigen Tracks, überrascht "Dangerous" das Publikum. Und immer mehr gerät "Dangerous" entgegen dem Willen der Medien zum Evergreen. Das Album verkauft sich fast 30 Millionen Mal und eine Tour durch die Vereinigten Staaten steht noch bevor. Michael scheint seinen alten Rekord von "Thriller" zum Greifen nahe zu sein. Doch die Neider suchen nach Schwächen in Michaels Leben. Und werden fündig.

Häufig lädt Michael Jackson Kinder zu sich auf "Neverland" ein, was schließlich Anfang der 90er weitere verherende Gerüchte nach sich zieht: Michael sei pädophil - es wird ihm eine Affäre mit einem 13-jährigen Jungen nachgesagt. und erklärt unter Tränen: "I am innocent." - Doch die Geldgier der Medien putschen die Geschichte immer weiter auf. Es wird Druck auf die Familie des kleinen Jungen ausgeübt, die auch nur eins im Sinn hat: Geld. Es kommt tatsächlich zu einer Zivilklage: Bei einer Durchsuchung der Neverland Ranch und einer Untersuchung an Michaels Körper verlieren die Lügen jedoch abermals ihr Gesicht: Michael Jackson ist unschuldig.
Doch die Presse sieht nicht ein, darüber zu berichten. Michael Jackson entwickelt erstmals einen regelrechten Hass auf die Print- und Fernsehmedien und skandiert öffentlich Sprüche wie "Burn the Press". Die Staatsanwaltschaft muss einräumen: "Alles nur erfunden." Doch die Geldgier der Familie Chandler ist nicht zu sättigen: Die Presse wird weiter zu negativen Artikeln in der Sache angeheizt, bis Michael der Familie Chandler ein Schweigegeld zahlt, um weitere Verbreitung von Lügen und Imageschäden zu verhindert. Dieser Schritt wird ihm seitens vieler Leute als Schuldgeständnis ausgelegt. Der Welstar Michael Jackson erhält einen tiefen Karrieknick.

Michael Jackson - von einem in Worten nicht zu beschreibenden Status des Superstars fiel er in ein Loch. Musste sich in der "Betty Ford"-Klinik gegen Tablettensucht behandeln lassen. Michael zieht sich zurück. Meidet öffentliche Auftritte. Der ganze Stress fördert seine Hautkrankheit "Vitiligo". Sie lässt Michael seine ursprüngliche Hautfarbe und Identität verlieren. Durch Neurone (viel Stress) wird der Verlust der Farbpigmente in der Haut gefördert. Michael erweißt und wird nach und nach rassistischer Tendenzen bezichtigt. Michael fühlt sich dadurch tief gekränkt und sucht nach privatem Glück. Am 26. Mai 1994 heiratet er Lisa Marie Presley, "Wir lieben uns wirklich, egal was die Presse erzählt." scheitert die Ehe nach 2 Jahren. In dieser privat turbulenten Zeit zwischen Depression und Glück erscheint "HIStory"- ein Doppelalbum: Auf CD1 finden sich 15 Greatest-Hits von Michael, auf CD2 ebenso viele neue Songs. Das Album verkauft sich weltweit 15 Millionen Mal - schafft weltweit drei Nr.1-Hits, darunter "Earth Song" oder "You Are Not Alone", die zu Evergreens der Popgeschichte werden. Die scheinbar eingebrochenen Verkaufszahlen wollen einige mit den Padophilie-Vorwürfen der Vergangenheit rechtfertigen, andere schieben es auf den überteuerten Preis der Doppel-CD..Michael Jackson produziert mal wieder die teuersten Videos aller Zeiten: "Scream", sahnt gleich 4 World Music Awards ab und schleppt auch Video-Awards von MTV und den Grammys nach Hause. Trotz aller Kritiken, setzt sich das Album bei den Award-Verleihungen und auch ökonomisch durch: scheint Michael Jackson wieder auf ein weltweites Niveau des Weltstars zu hiefen.

1997 erscheint ein Sequel zum "HIStory"-Album: "Blood On The Dancefloor" - ein sogenanntes Remix-Album. Was damals völlig neu war, ist heute Gang und Gebe. Wieder einmal hat Michael Jackson einen Meilenstein in der Musikgeschichte geschaffen und sie verändert. wird, als auch "Ghosts", zu dem Michael ein spektakuläres Video produziert. Das Video erregt weltweites Aufsehen: Atemberaubende Special Effects und Tanzeinlagen lassen "Ghosts" schon vom "Pop-Musical of the Century" träumen. Noch heute scheint das Video in vielen Teilen der Zeit voraus. Michael Jackson ist zurück. 1997 Noch im selben Jahr, am 14.November, heiratet Michael ein zweites Mal. Seine neue Frau ist Deborah Rowe. Aus der Ehe gehen die Kinder Prince Michael Junior und Paris Michael Katherine hervor. Nachdem auch diese Ehe später scheiterte, leben die beiden Mini-Jacksons bei ihrem Papa auf Neverland.

1999 Er gibt vor dem Jahrtausendwechsel zwei Wohltätigkeitskonzerte in Seoul und München. Hintergrund: Michael will das koreanische Volk vereinen: Er gibt daher in Korea, dem noch geteilten Land, ein Konzert und in Deutschland, einem ehemals geteilten Land. "What More Can I Give?" – Wieder zieht sich der scheue Superstar zurück. Er will ein neues Album aufnehmen und lässt die Presse zugleich wissen: "You ain't seen nothing yet", so Jackson bei den World Music Awards, bei denen er zugleich einen Fanbanner mit der Aufschritt "Fuck the press" in die Höhe hält. Wieder scheint ein Krieg zwischen Michael und dem überragenden Gegner "Medien" auszubrechen. Bis hin zu Michaels neuen Album hat die Presse ganze Arbeit geleistet: Die Stimmung gegen Michael Jackson ist denkbar schlecht. Jacksons chirugischen Eingriffen immer wieder Gruselgeschichten angehangen. Die Tatsache, dass Jackson an einer Pigmentstörung "Vitiligo" leidet, wird bis heute seitens der Medien nicht anerkannt. Die neue Platte wird schon im Vorhinein als Flop abgestempelt: Michael Jackson selber als nicht mehr zeitgemäß. Die Welt habe sich weitergedreht - Jackson sei nicht mehr fragt.

Daß genau dies falsch ist, zeigt das 30-jährige Bühnenjubiläum Jacksons 2001 in New York: Michael Jacksons großer Erfolg, ruft ein ebenso negativeres Medienecho hervor. Seine Plattenfirma 'Sony Music' tut überraschend wenig gegen die schlechte Stimmung in den Medien: Keine Gegendarstellung, keine Zusammenarbeit mit TV-Sendern, keine Werbespots, keine Promotion und die Singles werden immer wieder verschoben. Angeblich "Produktions-Schwierigkeiten" - einige Singles werden sogar ganz gestrichen. Michael Jackson, so scheint es, ist der Presse zum Abschuß ausgesetzt. Kein Gutes Omen für die neue Platte.
Ende Oktober 2001 ist endlich so weit: "Invincible" erblickt das Licht der Plattenläden. In fünf verschiedenen Farben und mit der ersten Nr.1-Single "You Rock My World" verkauft sich das Album rasend: Fast 3 Millionen Kopien innerhalb der ersten Verkaufswoche. Doch dann kommt der Einbruch. Unverständlicherweise kauft 'Sony Music' bei einem großen Michael Jackson TV-Special keine Werbezeit für die Platte ein, um es zu bewerben. Auch in Zeitschriften oder im Radio wird das Album nicht beworben. Die zweite Single "Cry" wird klammheimlich auf den Markt gebracht - Einige Plattenläden erhalten die Single gar nicht erst und Radiostationen wird verboten den Song zu spielen. "Cry" floppt. In den USA wird eine zweite Single wochenlang angekündigt und doch gecancelt. Anfang 2002 erhält Michael Jackson zwar einen American Music-Award für den Titel des "Künstler des Jahrhunderts", doch Michaels Unmut über die schlechte Entwicklung der letzten Platte ist dem 'King of Pop' anzumerken.Kein Wunder, hat Michael Jackson doch fast 4 Jahre lang an dem Album gearbeitet. Stücke wie "2000 Watts", "Speechless" oder "Whatever Happens" überzeugten sogar schärfste Kritiker von ihrem Hitpotenzial. Doch als 'Sony Music' im März 2002 bekannt gibt, dass man keine weitere Songs mehr aus dem Album auskoppeln will, geht Jackson auf die Barrikaden. Scheinbar hilflos ruft er seine Fans zum öffentlichen Protest auf. Wieder einmal passiert etwas einmaliges in der Musikbranche: Tatsächlich gehen Michael Jacksons Anhänger in Weltmetropolen wie London oder New York auf die Straße und demonstrieren gegen die Machenschaften des Labels 'SONY Music'.Sony Music habe das Album absichtlich sabotiert und nicht beworben, um Michael finanziell unter Druck zu setzen, heißt es. Hintergrund: Jackson hält 50% an der 'Sony Publishing Inc.', die unter anderem auch die Rechte an den Beatles-Songs verwaltet. Ingesamt wird der Wert dieses Katalogs auf 900 Millionen Euro geschätzt. Eine Groß-Demonstration tausender Jackson-Fans vor der 'Sony Music'-Zentrale in London. Während der Demonstration taucht Michael Jackson auf einem Sightseeing-Bus auf und sammelt die Protest-Schilder seiner Fans und hält sie medienwirksam in die Höhe: "Sony sucks" und "Sony is phony" sind die Schlachtsprüche. Auf einer im Anschluss statt findenden Fanparty erklärt der 'King of Pop' vor rund 2.000 Fans und Presse, dass er seinen Plattenboss Thomas Mottola für den Teufel hält.Ein halbes Jahr später wird Thomas Mottola zur Rechenschaft gezogen und bei 'Sony Music' abgesetzt. Die schlechten Plattenverkäufe von Michael Jackson seien unerklärbar und die laienhafte Vermarktung nur mit einem persönlichen Rachefeldzug zu erklären, hieß es. Der angekündigte Abschied Jacksons von seiner Plattenfirma verstummt. Der Künstler arbeitet an einer neuen Platte für 'Sony Music', die den Titel 'Resurrection' (dt. = Auferstehung) tragen soll.

Im Juli 2009 sollte eine Welttournee starten. Michael Jackson sagte selbst auf einer Pressekonferenz, es solle die letzte seiner Karriere sein. Doch schon vor Beginn dieser Tournee verstirbt Michael Jackson am 25. Juni 2009 in Los Angeles. Mit schätzungsweise 750 Millionen verkauften Tonträgern war Michael Jackson einer der kommerziell erfolgreichsten Musiker in der Geschichte der Popmusik.

häufige Suchphrasen:
michael jackson referat, referat michael jackson, referat über michael jackson, referat michael jackson 2009, michael jackson referat 2009





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!