Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Dürrenmatt, Friedrich - Die Physiker (Zusammenfassung + Überlegungen zum Inhalt)

Schlagwörter: Inhaltsangabe, die wichtigsten Personen, Inhalt des Buches, Monika Stettler, Uwe Sievers, McArthur und Murillo, Richard Voß, Ernst Heinrich Ernesti, Herbert Georg Beutler (Newton), Johann Wilhelm Möbius Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt


Dürrenmatt
Dürrenmatt wurde 1921 in Konolfingen als Sohn eines Pfarrers geboren. Er war der Enkel von Ulrich Dürrenmatt. Er studierte in Bern und in Zürich Literatur, Philosophie und Naturwissenschaften und arbeitete danach als Graphiker, Journalist und Gabarettist. Er bekam 1968 den deutschen Bücherpreis. Dürrenmatt starb 1990 in Neuchâtel.


Zusammenfassung:
Die wichtigsten Personen der Handlung sind:

  • Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd, die Irrenärztin
  • Monika Stettler, eine Krankenschwester
  • die drei Pfleger; Uwe Sievers, McArthur und Murillo
  • Richard Voß, der Krimainalinspektor
  • und natürlich die drei Patienten der Irrenanstalt:
    1. Ernst Heinrich Ernesti, genannt Einstein
    2. Herbert Georg Beutler, genannt Newton
    3. Johann Wilhelm Möbius

Die Geschichte beginnt, als Einstein, der schon 2 Jahre in Behandlung ist, im privaten Senatorium Les Cerisiers Schwester Irene Staub erdrosselt. Einige Zeit zuvor hatte Newton, der seit einem Jahr im Irrenhaus lebt, Schwester Dorothea Moser getötet. Warum? Er liebte sie und sie liebte ihn. Dieses Dilemma konnte er nur durch die Vorhangkordel lösen, denn seine Aufgabe war es ja, über die Gravitation nachzudenken, und nicht ein Weib zu lieben. Für diese Bluttaten gibt es die logische Erklärung, dass die beiden Mörder eben unheilbar krank wären, und dass sie deswegen nicht verurteilt werden dürfen. Möbius, der schon mehr als 15 Jahre seines Lebens als Patient in Les Cerisiers verbringt, erdrosselt Schwester Monika Stettler, weil sie einander verfallen sind und weil sie weiß, dass er nicht verrückt ist. Möbius rechtfertigt sich damit, dass ihm König Salomo wieder erschienen war, und ihm den Befehl dazu gegeben hat. Am Ende der Geschichte entpuppt sie Newton als Alec Jasper Kilton, der Begründer der Entsprechungslehre. Er stehe im Auftrag des Geheimdienstes. Er müsse Möbius ausspionieren, um den Grund seiner Verrücktheit zu erfahren. Kilton hält ihn für den genialsten Physiker aller Zeiten, seit er dessen Dissertation über Grundlagen der neuen Physik gelesen hat. Und wirklich: Möbius ist nicht verrückt, nur schwer nervenkrank. König Salomo sei natürlich nur eine Erfindung gewesen. Schwester Dorothea habe die Wahrheit erfahren, so sei es nötig gewesen, sie zum Schweigen zu bringen. Einstein entpuppt sich als Joseph Eisler, der Entdecker des Eisler-Effekts. Auch er arbeite für einen Geheimdienst, und da Schwester Irene Verdacht geschöpft hatte, musste er sie töten. Die beiden "Physiker" hatten den gleichen Auftrag erhalten: Möbius mitzunehmen. Denn dieser hat die Pflicht den Nicht-Genialen die Türe aufzuschließen und Pionierarbeit zu leisten, denn er habe die Wissenschaft ja nicht gepachtet. Möbius löst nämlich im Irrenhaus das Problem der Gravitation und findet die einheitliche Feldtheorie, will seine Arbeit aber nicht veröffentlichen, denn das Resultat wäre verheerend: Es würden unvorstellbare Energien freigesetzt und eine Technik ermöglicht, die jeder Phantasie spotten würde. Er will das Risiko, den Untergang der Menschheit zu verursachen, nicht eingehen. Würde er seine Erkenntnisse preisgeben, es würde den Umsturz der Wissenschaft und den Zusammenbruch des wirtschaftlichen Gefüges bedeuten. Deshalb verbrennt er auch all seine Manuskripte. Er ziehe das Irrenhaus der Öffentlichkeit vor, da er hier nicht von den Politikern ausgenützt werden kann. Und da er bleibe, müssten auch die beiden anderen Männer bleiben, denn sie seinen ja Mörder. Das Gespräch der Physiker wird abgehört, da das Frl. Doktor schon länger Verdacht geschöpft hatte. Sie offenbart den dreien, dass auch ihr der König Salomo erscheint und ihr die Überlegungen des Möbius diktiert. Sie habe inzwischen schon Profit gemacht. So fällt sie Welt in die Hände einer verrückten Irrenärztin.


Überlegungen zum Inhalt des Buches:
Das Buch von Herren Dürrematt befasst sich mit der Problematik der Kernkraft. In Obninsk bei Moskau ging am 27. Juni 1954 das erste AKW ans Netz, dies erlebte Dürrenmatt auch noch, und doch ist dieses Buch immer noch aktuell. Und auch heute tragen die Wissenschaftler die Verantwortung über die Menschen, dem sie aber nicht wirklich bewusst sind, wenn man sich die heutigen Nuklearwaffen anschaut und wie viele davon sogar in Deutschland stationiert sind.


Direkt zum Inhalt des Buches:
Anfangs ist es unglaublich schwer dieses Buch zu lesen und zu verstehen, da sehr viele Dialoge darin vorkommen, was sehr viele Gedankensprünge zur Folge hat. Bis zum Ende weiß man nicht was passiert , da dieses abrupte Ende nur durch einen Zufall passieren kann , nämlich der verrückten Fräulein Doktor. Möbius Aufgabe war es die Menschheit vor der unermesslichen Kraft der Kernspaltung zu schützen.

häufige Suchphrasen:
die physiker inhaltsangabe, dürrenmatt die physiker inhaltsangabe, dürrenmatt die physiker zusammenfassung, die physiker zusammenfassung, die physiker inhalt





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!