Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Deutschland - Verschiedene Phasen der Wirtschaftsentwicklung (1970 - 1982)

Schlagwörter: das Wirtschaftswachstum in den 70ern, OPEC, Stagflation, Stabilitätsprogramm Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Wirtschaftswachstum in den 70ern

Gliederung

  1. OPEC (Organisation erdölexportierender Länder)
  2. Wirtschaftswachstum
  3. Probleme
  4. Arten des Wachstums


1. OPEC

  • OPEC = Organisation of Petrolium Exporting Countries
  • Ölkriese von 1970-76 später 1980 gingen Preise stark nach oben
  • Festlegung des Ölpreises liegt bei Konzernen
  • Konzessionsvorgänge: Ölbesitzende Länder verlieren Verfügungsrechte an Ölgesellschaften
  • 1960 Versammlung von Regierungsvertretern in Bagdad zur Gründung von einem Kartell
  • Gründer: Iran, Irak, Kuwait, Saudi-Arabien, Venezuela
  • Auslöser: Senkung der Ölpreise (-10% Steuereinnahmen für Erzeugungsländer) Länder wollten Preise mit festsetzen, & Bewusstsein der Verknappung des Öls
  • Später zw. 1970 & 1980 Öleinnahmen von 7 mia. auf 280 mia. US-Dollar anstiegen
  • OPEC = Protest gegen die Dominanz der internationalen Ölfirmen


2. Wirtschaftswachstum

  • Konjunktur: Bezeichnung für periodischen Schwankungen der Gesamtlage einer Volkswirtschaft oder Weltwirtschaft
    Stellt man diese Schwankungen im Laufe der Zeit graphisch dar, so ergibt sich eine S-Kurve die man in 4 verschiedene Abschnitte teilen kann
    1. Tiefstand = Talsohle (Konjunkturkriese/Depression, hohe Arbeitslosigkeit)
    2. Aufschwung (Gewinne, Investitionen, Beschäftigungen steigen)
    3. Boom = Hochkonjunktur (hohe Gewinne, Vollbeschäftigung)
    4. Abschwung (sinkende Gewinne und Investitonen, Arbeitslosigkeit steigt)

      Siehe Wirtschaftspolitik im vereinten Deutschland Schöningh Verlag S. 45
  • Wirtschaftsentwicklung zerfällt in verschiedene Phasen:
    • Wirtschaftswachstum von 1970 – 1973 aber langsamer wie 1967 bis 1969
      • Arbeitslosenquote unter 1 Prozent
      • Parallel dazu: Preisanstiege weil durch Konjunktur die Nachfrage nach Investitions- und Konsumgütern stieg
      • 1971 Preissteigerung bei 5,4%
      • Wachstumsrate 2,7% gefallen
      • Arbeitslosenquote: 0,8% = 1 Jahr später 1,1%
      • Hochkonjunktur mit Vollbeschäftigung bis 1974
    • 1974/75 Wachstumseinbruch mit Anstieg der Arbeitslosenzahl (273 000 auf 1 074 000)
      • Verursacht durch Weltwirtschaftskonjunkturkrise und „Ölschock“ (Preiserhöhung der Ölländer
    • Bis 1980 konjunkturelle Stabilisierung (Arbeitslosenzahl sank geringfügig 876 000)
      • Westdeutsche Wirtschaft geriet in Strukturkrise = Rationalisierung von Produkten & Dienstleistungen durch Entwicklung mikroelektronischer Techniken (Textilindustrie und Montanindustrie ging zugrunde)
    • Stagflation 1980-1982
      • Stagflation = Stagnation des Wirtschaftswachstums mit anstieg der Preise und Anstieg der Arbeitslosenzahl
      • Weltwirtschaftskrise ging endgültig auf Deutschland über (1,8 mio Arbeitslose)
      • Bis 1980 gelang es Helmut Schmidt (Finanzminister) Auswirkungen auf Deutschland durch Konjunkturprogramme zu mildern
      • Relative Preisstabilität


3. Probleme

  • Bundesregierung stand vor Problem: Um Inflation zu bekämpfen musste Nachfrage gesenkt werden = Verstärkung der Arbeitslosigkeit
  • Oder Stabilitätspolitik: Staat weniger Ausgaben, Bundesbank erhöht Leitzins um Nachfrage nicht zu dämpfen. Sozialliberale Regierung wollte keine Ausgabensenkung = Ende vieler Reformen = Rücktritt des Finanzministers Alex Möller
  1. Stabilitätsprogramm
    • Mai 1972 forderte Schiller drastische Einsparungen bei Ausgaben + Steuererhöhung um Fehlbeträge im Haushalt auszugleichen aber Kanzler & Kabinett waren nicht dazu bereit
    • Juli 1972 kurz vor Neuwahlen trat Schiller zurück.
    • Nachfolger: Helmut schmidt SPD u. Hans Friderichs FDP
    • Hauptsächlich Kampf gegen Arbeitslosigkeit weniger Dämpfung der Inflation
    • 1973 Konzept der Bundesbank angenommen: Stabilität der Währung geht Stabilität der Wirtschaft vorraus
  2. Stabilitätsprogramm 9. Mai 1973
    • Aufschlag auf Einkommenssteuer & Investitionssteuer = Preise stiegen weniger als in anderen Ländern Inflation hielt sich in Grenzen
    • Aber Risiko höherer Arbeitslosigkeit & Geldverknappung traf kleine u. mittlere Unternehmen hart, ebenso wie Zinsempfindliche Branchen z.B. Bauindustrie
      Förderte Konzentrationsprozess der deutschen Wirtschaft = Monopolkapitalismus 

 

häufige Suchphrasen:
arbeitslosigkeit 1980 in deutschland, referat über wirtschaftsentwicklung, arbeitslosenquote 1970, arbeitslosenzahl 1970, wirtschaftsentwicklung deutschland 1970





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!