Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Kindergarten - Beispiel für einen Praktikumsbericht

Schlagwörter: Praktikum im Kindergarten, Tagesablauf in einem Kindergarten Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Praktikumsbericht Kindergarten

Das Kindergarten-Team besteht aus (noch) 2 Gruppen

  • Füchse Gruppe
    Ingrid Reichardt, Kindergarten- und Gruppenleiterin
    Geli Strohm
    Gaby Schmieder
  • Igel Gruppe
    Sabine Donatelli, Gruppenleiterin
    Gerde Kerle

Der Kindergarten hat Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet und Montag bis Mittwoch auch nachmittags von 13.30 bis 16.00 Uhr. Und jetzt folgt ein kurzer Tagesablauf.


Vormittag

8.00 - 10.00 Uhr
Nach der Ankunft der Kinder wird jede Erzieherin in den jeweiligen Gruppen begrüßt. Danach beginnt die Freispielphase, in der jedes Kind selbständig entscheiden kann, was sie spielen, mit wem und in welchen Gruppen- und Angebotsräumen sie spielen wollen. Nebenher besteht auch die Möglichkeit zum Vespern im Vesperstüble.


10.30 - 10.40 Uhr
Nach dem Aufräumen der Spielsachen, werden Morgenlieder in einem Morgenkreis gesungen und es gibt eine kurze Gesprächsrunde.

10.40 - 11.30 Uhr
Es werden gezielte Aufgaben in verschiedenen Formen in Klein- und Teilgruppen angeboten.


12.00 - 12.30 Uhr
Abholphase meistens im Freigelände.


Nachmittag


13.30 - 15.30 Uhr
Am Nachmittag werden die gezielten Angebote vom Vormittag vertieft. Zudem werden Einzelarbeiten für die Kinder angeboten, die am Vormittag nicht teilnehmen konnten oder nicht fertig wurden. Die Erzieherinnen haben mittags mehr Zeit einzelne Kinder zu fördern.


15.30 - 16.00 Uhr
Aufräumen und gemeinsamer Abschluss mit Spielen und Kurzgeschichten. Einrichtung mit Gruppen- und Angebotsräumen


Gruppenräume
In den Gruppenräumen stehen Tische, an denen Kinder verschiedene Spiele auswählen können, wie z.B. Farbspiele, Gesellschaftsspiele, Puzzles, Memorys, Dominos, Legespiele und Konzentrationsspiele.


Spaß-Raum
Mit Polstern, Matten, Kissen, Decken, Tüchern, Hüpftieren, Bällen, Balancierscheiben, Sprossenwand, Bank, Trampolin, Hamsterrad, usw. können die Kinder ihrem Bewegungsdrang nachgehen.


Kreativbereich
In diesem Bereich stehen den Kindern verschiedene Materialien zur Verfügung. Sie können malen, basteln, schneiden, kleben, kneten und vieles mehr.


Bauteppich
Auf dem Bauteppich haben die Kinder die Möglichkeit mit verschiedenen Baumaterialien, wie z.B. Holzbausteinen, Konstruktions- und Naturmaterialien etwas zu bauen und neues zu erfinden.


Malatelier
Mit Farbstiften, Wachs-, Finger- und Wasserfarben malen und gestalten die Kinder auf großflächigen Papierbögen.


Puppenecke
Die Puppenecke bietet den Kindern die Möglichkeit in verschiedene Rollen zu schlüpfen, sich in diesen Rollen zu behaupten, wohlzufühlen und sich durchzusetzen. Zur Verfügung stehen ihnen: Kinderholzmöbel, Geschirr, Puppen, Taschen, Verkleidung aller Art und vieles mehr.


Sinnesraum
Hier werden die Sinne der Kinder durch bestimmte Materialien, Raumgestaltung und Ambiente angeregt. Sie können sich im Sinnesraum entspannen und wohlfühlen. Tast- und Hörmemory, Klingelball, Riechdosen, verschiedene Klanginstrumente und vieles mehr stehen ihnen zur Verfügung.


Bücherecke
Man kann sich Bücher ansehen, sie sich vorlesen lassen oder sich auf weichen Kissen ausruhen.


Vesperstüble
Hier wird gevespert und nach dem Essen spülen und trocknen die Kinder das Geschirr und stellen es ins Regal zurück.


Das Außengelände
Es lädt zum Herumtoben, Experimentieren und zum gemeinsamen Spiel ein, denn es verteilen sich 6 Holzspielhäuser und ein Pavillon im Garten, in denen sich Rollenspiele entwickeln können. Ein aufgeschütteter Berg mit 2 Holztürmen und einer Hängebrücke bestimmen die Anlage und neben den 2 Hangrutschen gibt es noch eine Kriechröhre durch den Berg. Zum Buddeln und Sandeln stehen 2 große Sandkästen zur Verfügung und für Ball- und Laufspiele wird eine weitläufige Hartfläche und eine Schattenhalle genutzt. Der Kindergarten verfügt noch über einen Nutzgarten, in dem kleinen Duftbeet stehen Kräuter und Blumen, die das Riechen herausfordern.

häufige Suchphrasen:
beispiel praktikumsbericht, praktikumsbericht kindergarten, praktikumsbericht beispiel, praktikumsbericht im kindergarten, kindergarten praktikumsbericht





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!