Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Weimarer Republik - vom Kaiserreich zur Weimarer Republik (Stichpunkte)

Schlagwörter: Schritte der Demokratisierung in Deutschland, Krisenjahre, Goldene Zwanziger und Wirtschaftskrise, Aufstieg Hitlers, Beschlüsse des Versailler Vertrags, Weimarer Verfassung Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Geschichte - Die Weimarer Republik


1. Im Kaiserreich

  • 1848 – `71: Kaiser an der Spitze des Volkes, vereint alle Gewalten, befehligt Heer allein
    • keine Demokratie
    • Märzrevolution (Versuch eines Demokratieaufbaus)
  • 1890: sozialistische Arbeiterpartei nennt SPD


2. Schritte der Demokratisierung - die Weinmarer Republik entsteht

  • 1914: Erster Weltkrieg beginnt →Dt. wird Militärdiktatur
  • 1915: politische Macht des Reichstags nimmt zu
  • 1917: SPD spaltet sich in MSPD und USPD
  • 3. 11. 1918: Matrosenaufstand in Kiel
  • 9. 11. `18:Friedrich Ebert (SPD) wird Reichskanzler (durch Max von Baden)
    Philipp Scheidemann (SPD) und Karl Liebknecht (Spartakus) rufen die Republik aus
  • 10. 11. `18: neue Regierung gebildet (SPD und USPD), legitimiert durch Arbeiter- und Soldatenräte
    Ebert-Groener-Bündnis
    Zwei Möglichkeiten: Rätesystem oder Parlamentarismus
  • 16. –20. 12. `18: Reichsrätekongress, Abstimmung über Optionen
  • 30. 12. `18: Gründung der KPD → „Spartakus- Aufstand“ im Januar (blutig niedergeschlagen, Ebert-Groener-Bündnis hat funktioniert) 


3. Die Krisenjahre

  • 1919-1923: Krisenjahre
  • 1920: Kapp- Putsch („Reichswehr kämpft nicht gegen Reichswehr“)
  • Aufstände in Mitteldeutschland, von KPD geleitet
  • „Separatismus“- Bewegung will Teilung des Reiches
  • politische Morde von rechts (Erzberger-SPD, Rathenau)
  • Frankreich und Belgien besetzen das Ruhrgebiet (Ruhrkampf)
  • Putsch in Bayern, Hitler- Putsch → Marsch auf Berlin (Hitler festgenommen)
  • Hyperinflation


4. Goldene Zwanziger und Wirtschaftskrise

  • politische Stabilisierung:
    Vertrag von Rapallo (Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Russland)
    Verträge von Locarno (Unverletzbarkeit der Grenzen, Produkt
    Gustav Stresemanns (Außenminister) und Aristide Briand)
  • Young- Plan zur Regelung der Reparationszahlungen
  • 1924- 1929: Goldene Zwanziger, geprägt von wirtschaftlichem, kulturellem Aufschwung, mehr Arbeit, mehr Geld
  • Ursachen: Inflation → Währungsreform, Dawes- Plan, amerikanische Kredite (!)
  • Arbeitslosenversicherung, neue Weiblichkeit
  • Kehrseite: wachsende Arbeitslosigkeit, hohe Verschuldung, Aufstieg der Rechtsextremisten
  • 1925: Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt
  • 28. 10. 1929: Schwarzer Freitag → Börsencrash in den USA (zogen Kredite zurück → Deutschland mittellos)
    • Deflation (unterstützt durch Deflationspolitik Brünings (seit 1930))
  • Folgen: Armut, Hungersnot, Arbeitslosigkeit → Verelendung des Volkes
    • Aufstieg der NSDAP ermöglicht


5. Weitere Entwicklung- Aufstieg Hitlers

  • 1924: Reichstagswahlen erbringen keine Einigung → Neuwahlen
  • politisches System instabil
  • SPD bleibt trotz Gewinnen stets in der Opposition
  • Präsidialkabinette mit wechselnden Mehrheiten
  • 1930: Brüning regiert mit Hilfe des § 48 → Duldungspolitik (SPD)
  • nach Brüning: von Papen → „Kabinett der Barone“
  • Papen wird nach Forderung einer Militärdiktatur abgesetzt
  • Schleicher folgt, setzt Arbeitsbeschaffungsprogramm Papens fort, wird aus dem gleichen Grund abgesetzt (1933)
  • NSDAP vereinte das Volk und dessen Unzufriedenheit (Dolchstoßlegende)
  • Vertrauen in Demokratie und WR sank
  • 30. 1. 1933: Hitler wird Reichskanzler
    • Ende der Weimarer Republik 

Exkurs


Die Beschlüsse des Versailler Vertrags

  • territoriale Abtretungen (u.a. den polnischen Korridor)
  • Besetzung des Saargebietes
  • Reparationszahlungen
  • Entwaffnung Deutschlands
  • „Kriegsschuldartikel“
  • 31. 7. `19: Verfassung angenommen
  • 14. 8. `19: Verfassung tritt in Kraft

 
Die Weimarer Verfassung

  • erste demokratische Verfassung
  • Artikel 25: Reichspräsident kann Reichstag auflösen
  • Artikel 48: „Notverordnung“, Reichspräsident kann bewaffnete Macht gegen andere Länder ausüben; kann alles tun, um Ordnung im Reich wiederherzustellen → ermöglichte Regierung ohne den Reichstag
  • Artikel 53: Reichskanzler und –minister werden vom Reichspräsidenten ernannt und entlassen → Minderheitenregierung (Präsidialkabinett möglich)
    Präsident hatte zu großes Machtpotenzial 


Mängel beim Entstehen der Weimarer Republik

  • Demokratisierung des Militärs, der Beamten, der Justiz blieb aus
  • „Demokratie ohne Demokraten“- es gab nur extreme Ansätze
  • kein tragfähiger Verfassungskonsens, der Linke und Rechte miteinbezog
  • Parteienzersplitterung (zu viele kleine Parteien, keine 5%-Hürde) 

 

häufige Suchphrasen:
weimarer verfassung stichpunkte, kaiserreich stichpunkte, vom kaiserreich zur weimarer republik, weimarer republik stichpunkte, weimarer republik





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!