Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Rhue, Morton - Die Welle

Schlagwörter: Morton Rhue, Inhaltsangabe, Personencharakterisierung, Ben Ross, Laurie Saunders, Robert Billings Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Morton Rhue - Die Welle (Inhaltsangabe + Personencharakterisierung)

Die Geschichte spielt in den 80er Jahren in Amerika auf einer Highschool und basiert auf wahren Begebenheiten. Der Geschichtslehrer Ben Ross zeigt seiner Klasse einen Film vom zweiten Weltkrieg und den Vorgängen in den KZ. Alle Schüler sind zutiefst geschockt. Laurie Saunders, eine sehr gute Schülerin, hatte der Film besonders getroffen und fragte ihren Geschichtslehrer, warum den niemand etwas dagegen gemacht hat. Doch Ben Ross hatte auf ihre Frage keine sichere Antwort. Im nächsten Geschichtsunterricht schrieb Ben Ross den Satz „ Macht durch Disziplin“ an die Tafel und er erklärte ihnen, was dies bedeutet. Außerdem mussten sie, bei jeder Antwort oder Frage aufstehen und zuerst „Mister Ross“ sagen. Sie mussten auch gerade auf den Stuhl sitzen, damit sie konzentrierter sind.

Am nächsten Tag wollte er bereits damit aufhören, als er aber in die Klasse kam saßen alle in der vorgegeben Haltung. Anscheinend gefiel den Schülern sein neues System und er schrieb zwei weitere Sätze an die Tafel. Das sind die Sätze „Macht durch Gemeinschaft“ und „Macht durch Handeln“. Er sagte zu ihnen, dass sie nun eine Gemeinschaft sind und das ihre Leitsätze. Die Schüler kamen ab jetzt immer pünktlich und gepflegt in die Klasse, sogar Robert Billings, der früher ein Außenseiter war. Doch jetzt gehören alle zur Gemeinschaft, und niemand wurde ausgestoßen. Ben Ross bestimmte so genannte „Helfer“, die Verstöße gegen die Leitsätze meldeten. Ben Ross befand sich in einem Zwiespalt, einerseits wollte er damit aufhören, andererseits gefiel im die Roller des Führers. Er befahl seinen Schülern mehr Mitglieder für die Welle zu werben, außerdem wurden regelmäßig Versammlungen organisiert. Fast die ganze Schule war nun Mitglied der Welle. Nichtmitglieder wurden von den anderen verprügelt. Und Robert Billings wurde nun zum Leibwächter seines „Führers“.

Laurie gefiel die ganze Sache nicht und trat aus der Welle aus, sie schrieb für die Schülerzeitung Berichte über die Welle. Sie berichtete, dass die Welle verhindert, dass man selbstständig denkt. David, der Freund von Laurie, blieb in dieser Organisation. Als Laurie wieder einmal einen bericht gegen die Welle geschrieben hatte, war David sauer und schlug Laurie. Erst jetzt hatte er bemerkt, was die Welle aus ihm gemacht hatte. Nun stieg auch er aus der Welle aus. Laurie und David beschlossen etwas gegen die Welle zu tun, also gingen sie zu Ben Ross, um mit ihm darüber zu reden. Dieser hatte verstanden, was die Welle anrichtete, er versprach ihnen die Welle aufzulösen, aber er wollte es mit seiner Methode machen. David und Laurie stimmten zu.

Am nächsten Tag ordnete Ben Ross eine Versammlung an, bei der nur Mitglieder zugelassen waren. Er wollte ihnen ihren Führer vorstellen. Laurie und David waren entsetzt, er wollte es doch beenden. Als die beiden auch zur Versammlung gingen und sie protestierten, lies Ben Ross sie rausschmeißen. Sie fanden jedoch wieder einen Weg hinein, aber sie warteten ab was passieren würde.

Als der Saal voll ist schaltete Ben Ross einen Fernseher an, man sah aber nur ein Flimmern. Die Schüler wurden langsam ungeduldig. Bis einer rief Wo der Führer sei, öffnete sich der Vorhang. Dahinter war eine riesige Leinwand, auf der Adolf Hitler eine Rede hielt. Ben Ross erklärte ihnen nun, dass sie alle gute Nazis gewesen wären, weil sie alles befolgt haben ohne ein bisschen nachzudenken. Er sagte „Eine Schülerin fragte mich im Unterricht, wie so etwas möglich gewesen ist“, jetzt habt ihr es selbst gesehen, wie so etwas möglich ist. Die Schüler verließen den Raum, nur Robert fing an zu weinen, weil die Welle sein einziger Halt war.


Charakterisierung Ben Ross
Ben Ross ist ein junger Lehrer, der seit zwei Jahren an der Gordon High School unterrichtet. Er hat braunes, welliges Harr und trägt auch während der Arbeit legere Kleidung. Er lebt mit seiner Frau Christy, die ebenfalls an der Gordon High School unterrichtet, in Palo Alto/Kalifornien. Ben Ross ist zwar technisch sehr ungeschickt, doch in seinem Beruf ist er sehr engagiert. Andere Lehrer denken, er sei übereifrig, naiv und zu jung. Seinen Unterrichtsstoff gestaltet Ben Ross sehr anschaulich und versucht, seinen Schülern die Themen nahe zu bringen. Nachdem „Die Welle“ entstanden ist, ändert er sich und wird langsam immer mehr zum Diktator. Ben wird zuvor von den Schülern gemocht, doch viele der anderen Lehrer sind eher skeptisch. Er hält sich nicht immer an die „normalen“ Lehrmethoden, was den Schülern gut gefällt und probiert viele Sachen aus, in die er sich oft hineinsteigert. Er ist ein junger Mann, mit viel Kreativität und Zielstrebigkeit. Wenn er sich etwas in den Kopf setzt, tut er alles, um dies zu erreichen. Aus diesem Grund wächst ihm auch das Experiment „Die Welle“ über den Kopf hinaus. Nach und nach wird Ben immer mehr zum Führer dieser Jugendbewegung. Nachdem diese Bewegung jedoch fehlgeschlagen ist, sieht er ein, dass er einen Fehler gemacht hat.

Durch seine ausgeprägten Charakterzüge ist Ben Ross ein unter anderem bei den Schülern beliebter Mensch, auch wenn er sich oft in etwas hineinsteigert. Während des Experimentes ist er für die Schüler eine Respektsperson und das gefällt ihm, da sich die Schüler ihm gegenüber vorher anders verhalten hatten.


Charakterisierung Laurie Saunders
Laurie Saunders ist ein etwa 17-jähriges Mädchen, das bei ihren Eltern in Palo Alto/Kalifornien lebt. Sie besucht die Gordon High School, wo sie bei Schülern und Lehrern sehr beliebt ist. Laurie ist die Chefredakteurin der Schülerzeitung „Ente“ und wenn sie deshalb oder wegen anderen Sachen nervös ist oder stress hat, kaut sie gern an Kugelschreibern. Sie hat langes, braunes Haar, ist sehr hübsch und ihre beste Freundin ist Amy Smith, außerdem ist die mit dem Footballspieler David Collins befreundet.

Wenn Laurie eine Meinung hat, vertritt sie diese auch. Von ihren Eltern wurde sie zu einem Individuum erzogen und ist selbstständig, zielstrebig und optimistisch. Doch auf der anderen Seite kann man Laurie z.B. nach dem Streit mit ihren Freunden auch als sehr sensibel erleben. Bei anderen Schülern wird sie als Vorbild angesehen und viele Eltern hätten gern ein Kind mir Lauries Benehmen. Durch die Arbeit bei der Schülerzeitung beweist Laurie ihre Teamfähigkeit und die Eigenschaft, dass sie andere Menschen beeinflussen kann. Durch den Einsatz gegen „Die Welle“ zeigt Laurie ihre Zivilcourage und ihr Durchsetzungsvermögen. Sie ist ein zuverlässiges Individuum und gibt ihr bestes um „Die Welle“ zu stoppen. 


Charakterisierung Robert Billings
Robert ist ein ca. 17-jähriger Schüler. Anfangs ist Robert der Versager und Außenseiter der Schule. Er ist ein kräftiger Junge, der einen ungepflegten Eindruck macht. Er hat keine Tischmanieren und deswegen sitzt er auch immer alleine am Tisch in der Cafeteria. Robert steht im Schatten seines älteren Bruders, der immer ein Star auf der Gordon High School war. Doch durch das Experiment von Ben Ross wird der unscheinbare Junge selbstbewusst. Er wird zu einer Respektsperson und Ben Ross’ Leibwächter. Vor dem Experiment wird er auch "der Unnahbare der Gordon High School" genannt, denn er kümmert sich nicht darum, dass andere Schüler schlecht über ihn reden und ihn hänseln. Er liest gerne Comics, das tut er auch in der Cafeteria beim Essen. Robert hat sich selbst aufgegeben, weil er denkt, dass er seinen Bruder nicht erreichen kann. Er passt im Unterricht nicht auf und schläft manchmal sogar ein. Nach dem Beginn „Der Welle" fängt Robert an, an sich selbst zu glauben und strengt sich an sodass er gut in der Schule wird. Er arbeitet mit und macht seine Hausaufgaben. Robert wird zu einer Authoritätsperson und ein Helfer und Leibwächter von Ben Ross.

Robert Billings ist zusammenfassend als ein ganz normaler Junge zu beschreiben. Er wirkt anfangs unnahbar, aber im Laufe des Romans merkt man, dass er sensibel und verletzlich ist.
Für ihn bricht nach Beendigung „Der Welle“ ein Welt zusammen, doch Ben Ross versucht, ihm klarzumachen, dass er auch ohne „Die Welle“ eine hervorstechende Persönlichkeit sein kann.

häufige Suchphrasen:
charakterisierung ben ross, die welle charakterisierung robert billings, die welle personenbeschreibung robert billings, charakterisierung robert billings, die welle





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!